Nie erwachsen

Man sagt von dir. Du hast Charme. Jungenhaften Charme. Du wirst nicht alt. Denn im Herzen. Da bist du jung. Jung für immer. Grau sind deine Schläfen. Aber dein Lachen. Unverschämt jung. Du siehst nicht aus. Wie ein Mann gesetzten Alters. Nie. Du! Du bist doch vierzig! Höchstens! Und dann lachst du laut. Bei diesem Kompliment. Dass es dröhnt. Nein. […]

» Weiterlesen

Beziehungsweise

Blutrot geht die Sonne auf. Ein herrliches Farbenspiel. Prachtvoll anzusehen. Der Wechsel in den Tag. Von der Dunkelheit. In einen hellen Wintermorgen. Klirrend kalt. Weihnachtlich… In ein paar Tagen. Wird die weiße Schneeschicht schmelzen. Dem Fön weichen. Ich trinke meinen Kaffee. Genüsslich. Und ich bin hellwach. Beobachte das Wolkenspiel am Himmel. Baumgerippe. Vereinzelt ein paar Blätter. Leises Zittern der Äste. […]

» Weiterlesen

Jetzt sind wir, wo wir hingehören…

Du wolltest es nicht wahrhaben. Dass das nichts mehr wird. Mit uns beiden. Aber als ich das Band zerriss. Das uns verband. Da wusste ich schon. Dass es für immer war. Während du noch gelacht hast über mich. Gespottet. Und gemeint hast. Du müsstest meine Gefühle treten… Was warst du nicht überzeugt! Ich wäre nur eifersüchtig auf dich! Wegen eines […]

» Weiterlesen

Ich trau mir nicht

Ich unterbreche dich. Am Telefon. Bestimmt. Nein. Ich kann mir nicht vorstellen. Dich wieder zu treffen. Wenn du in die Stadt kommst. Nächste Woche. Nein. Ich möchte nichts auffrischen. Keine Erinnerungen. Keine Erlebnisse. Nichts. Und nein. Du brauchst nicht anrufen. Nicht mehr. Ich will dich nicht mehr sehen… Als ich den Hörer auflege. Habe ich Tränen in den Augen. Und […]

» Weiterlesen

Kein zurück?

Nein. So konnte das nicht mehr weitergehen. Mit dir und mit ihr. Eisiges Schweigen. Oder hasserfülltes Schreien. Bisweilen. Wenn ihr einmal gestritten habt. Was selten vorkam. Aber doch. Das Essen stand auf dem Tisch. Wie üblich. Aber sie saß nicht dabei. Sie putzte. Irgendwo im Haus. Oder sie goss die Blumen… Nein. Es konnte nicht so weitergehen. Und jetzt bist […]

» Weiterlesen

Nachts

Der Zeiger der Uhr. Er kriecht voran. Träge. Aber unaufhaltsam. Ich starre aus dem Fenster. Bisweilen auch in das TV-Gerät. Ich bin fiebrig. Kopfschmerzen. Und Fragen des Lebens. Die immer wieder durch den Kopf geistern. Sinnfragen. Wer ich bin. Wie ich bin. Und was ich sein möchte. Quälend. Durch das Fieber. Ich habe nicht gewusst. Wie verletzbar ich bin. Bisweilen. […]

» Weiterlesen

Ich fühl nichts mehr

Du willst reden. Sagst du. Vierzehn Jahre. Die gibt man nicht auf. Nicht so einfach… Und… Wir haben uns doch einmal geliebt. Leidenschaftlich. Ich soll dir eine Chance geben. Unbedingt. Wir müssen uns treffen. Reden. Alles ausräumen zwischen uns. Dass uns hindert. Wieder zusammenzukommen. Dann hebst du deine Stimme. Du liebst mich. Sagst du. Seit ich weg bin. Weißt du […]

» Weiterlesen

Gefühllos

Der Schneefall. Er lässt langsam nach. Es ist kalt. Und ich blättere Werbung durch. Aktionen. Angebote. Vielleicht kann ich etwas brauchen… Da sagte doch jemand neulich. Ab vierzig. Da sind die Frauen erst richtig leidenschaftlich. Und kriegen nicht genug. Von den Männern. Von Sex… Ich grinse vor mich hin. Wieder so ein Gemeinplatz! Wenn ich ehrlich bin. Ich merke schon […]

» Weiterlesen

Ungewissheit

Kalt ist es wieder. Und die Katze. Sie hat nur Schabernack im Kopf. Nichts anderes! Ich sperre sie in den Flur. Streiche mir durch’s Haar… Es stimmt schon. Ich bin nicht ganz im Reinen. Mit mir. Ich sorge mich. Um einen lieben Menschen. Und die Ungewissheit. Sie ist noch schlimmer. Als die Diagnose. Die wir alle fürchten… Ich bin unruhig. […]

» Weiterlesen

Die Heimsuchung

Dein Lachen. Es scheppert in den Ohren. Wie eine Blechgießkanne. Gegen die man klopft. Unharmonisch. Unmelodiös. Und dein Benehmen. Es lässt zu wünschen übrig. Du trittst auf. Als wärst du in einem Wirtshaus. Du klopfst auf den Tisch. Du stellst deine Trinkflasche hin. Laut. Als ließest du einen Stein fallen. Du gähnst unverhohlen. Wie ein ungehobelter Klotz. Und du putzt […]

» Weiterlesen
1 2 3 19