Jetzt sind wir, wo wir hingehören…

Du wolltest es nicht wahrhaben.
Dass das nichts mehr wird.
Mit uns beiden.
Aber als ich das Band zerriss.
Das uns verband.
Da wusste ich schon.
Dass es für immer war.
Während du noch gelacht hast über mich.
Gespottet.
Und gemeint hast.
Du müsstest meine Gefühle treten…
Was warst du nicht überzeugt!
Ich wäre nur eifersüchtig auf dich!
Wegen eines alten Mannes.
Der mich sexuell bedrängt hatte.
Nachdem du ihn erst auf mich gehetzt hattest!
Ganz gezielt…
Ja.
Du bist einfach gestrickt.
Sehr einfach.
Du kennst nur Triebe.
Viel Sex und viel Essen.
Und natürlich viel Geld…

Du hast alles probiert.
Meine Meinung zu ändern.
Du hast Geschichten erfunden.
Kleine Intrigen gestrickt.
Es fruchtete nichts.
Heute denke ich.
Du warst überzeugt.
Nach ein paar Monaten.
Da wäre das Ganze ausgestanden.
Das glaubten die meisten Leute.
Die uns kannten.
Aber für mich.
War das ein Quantensprung.
Unsere Freundschaft.
Die war ein Irrtum.
Du hast mich nur benutzt.
Ausgenutzt.
Und ich sollte nur für dich da sein.
Zu deinem Plaisir.
Ja.
Sogar mein Privatleben.
Das wolltest du beeinflussen.
Zu deinem Vorteil.
Es war eine schlimme Zeit.
Durch die wir gingen.
Und ob alles ausgestanden ist…
Das weiß nur Gott allein…
Aber du.
Du hast keinen Platz mehr in meinem Leben.
Was auch kommt.
Nie mehr.
Du bist nur ein Parasit!

Ja.
Dieser alte Mann.
Du erinnerst dich.
Du hast ihn zuerst auf mich angesetzt.
Und ihn dir dann selbst genommen.
In der irrigen Meinung.
Du würdest mich demütigen damit.
Was mich wirklich traf.
War dein fauliger Charakter.
Der sich in deinem Tun zeigte.
Du hättest ihn gern behalten können.
Diesen Pensionisten.
Ich wollte ihn nie.
Vor allem.
Sollte er mich nie mehr anfassen!
Der widerliche Kerl!
Und wie man sieht…
Dich.
Dich hat er auch nur abserviert.
Nachdem er deiner überdrüssig war.
Du wolltest mir wehtun.
Und hast dich selbst genarrt.
Denn er hat dich ausgespuckt.
Wie einen abgelutschten Pfirsichkern…
So kann es gehen.
Nicht wahr?
Du bist doch keine Sexbombe.
Sondern nur ein billiges Flittchen…

Zwei Jahre sind es nun.
Zwei Jahre.
Und die Erkenntnis.
Sie hat dich doch erfasst.
Spät.
Sie hat dir die Augen geöffnet.
Du wolltest deine Macht ausspielen.
Über mich.
Fast toll vor Geilheit.
Geblendet vom Größenwahn.
Und hast doch beides verloren.
Deinen alten Liebhaber.
Und mich…
Aber erst jetzt.
Ist dir das klar geworden.
Jetzt stehen wir.
Endlich.
Wo wir hingehören.
Weit weg von einander…
Für immer getrennt!

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.