Die Heimsuchung

Dein Lachen.
Es scheppert in den Ohren.
Wie eine Blechgießkanne.
Gegen die man klopft.
Unharmonisch.
Unmelodiös.
Und dein Benehmen.
Es lässt zu wünschen übrig.
Du trittst auf.
Als wärst du in einem Wirtshaus.
Du klopfst auf den Tisch.
Du stellst deine Trinkflasche hin.
Laut.
Als ließest du einen Stein fallen.
Du gähnst unverhohlen.
Wie ein ungehobelter Klotz.
Und du putzt deine Zähne.
Mit den Fingernägeln.
Unsäglich.
Unglaublich.
Manieren.
Die fehlen dir völlig.
Aber sagen.
Darf man dir das nicht.
Denn dann ist der Teufel los.
Was für eine Frechheit!
Auch wenn du furzt.
Man muss es hinnehmen.
Eine wie du.
Die verträgt Kritik nämlich nicht…

Stimmt schon.
Bei dir hat man nicht das Gefühl.
Dass dir bewusst wäre.
Dass du in einem zivilisierten Land lebst.
Oder dass dir etwas peinlich wäre…
Umgangsformen.
Die lassen sich lernen.
Wenn man will.
Aber du willst nicht.
Nicht die Bohne.
Denn es sind die.
Die dein derbes Auftreten stört.
Die falsch liegen.
Die sollen sich nicht so anstellen!
Und so fein tun!
Die scheißen auch nur Dreck!
Einsichtig.
Das bist du nicht.
Und du fragst dich auch nicht.
Ob es deine seltsame Erscheinung ist.
Die deine Umwelt zurück stößt.
Natürlich hast du Freunde.
Simple Gemüter wie du selbst.
Das sieht man auf einem Blick.
Aber wo hin man auch schaut.
Mag man dich nicht!
Mobbing!
Schreist du…
Was auch sonst…

Anpassen.
Das kannst du dich nicht.
Viel mehr meinst du.
Die anderen.
Sie müssten sich anpassen.
Auch in der Sprache mit dir…
Ungeschliffen.
So redest du.
Und einen Satz.
Du kannst ihn kaum richtig schreiben.
Stimmt.
Schulbildung fehlt dir einfach.
Aber auch das kann man lernen.
Wenn man möchte.
Wenn man kann…
Du machst es einem nicht leicht.
Dich zu mögen.
Mit dir aus zu kommen…
Dich zu verstehen…
Liebenswertes an dir zu finden…
Ist fast unmöglich.
Weil du lärmst.
Und zerstörst.
Wie der Elefant im Porzellanladen.
Du merkst es nicht nur nicht.
Du wirst es auch nie begreifen…

Wir sind die Heimsuchung.
Für dich.
Weil wir dich nicht mögen.
Weil wir dich schneiden.
Weil wir immer so gemein sind zu dir…

Solange du das glaubst.
Unerschütterlich.
Wird sich nie etwas ändern…

Nach einem wahren Fall

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.