Beschaulich… – Gedankensplitter

Klemens kam heim.
Von der Arbeit.
Er freute sich.
Schon.
Auf einen.
Gemütlichen Abend.
Mit Romana.
Seiner Frau…
Abend essen…
Nachrichten anschauen.
Auf der Couch.
Ein Glas Wein…
Oder zwei…
Ein wenig reden…
Vom Tag…
Oder…
Einfach schweigen.
Aneinander.
Gekuschelt.
Hände halten…
Das tat gut…
Das machte.
Den Alltag…
Leichter…

Das Abendessen.
War fertig.
Auch heute.
Aber Romana.
Lächelte ihn.
Nicht an.
Wie sonst…
Sie sah ernst aus…
Nein besser…
Aufgebracht…
Ich werde dich.
Verlassen.

Sagte sie.
Hart…
Über…
Zwanzig Jahre.
Sind wir beisammen.
Es wird.
Immer langweiliger.
Du bist fad.
Bequem.
Lässt dich.
Bedienen.
Ich will nicht mehr!

Ein Schlag.
Ins Gesicht.
Für ihn.
Hatte alles.
Gepasst.
Total…
Natürlich.
Wollte Romana.
Manchmal.
Essen gehen…
Abends…
Wellnessen…
Kleine Ausflüge…
Aber selten.
Hatte er.
Nachgegeben…
Sie hatten.
Eine schöne Wohnung.
Lebten kultiviert.
Und auswärts.
War es ihm.
Einfach.
Zu laut.
In der Firma.
Hatte er genug.
Um die Ohren…
Da wollte er.
Am Feierabend.
Seine Ruhe…

Aber Romana.
Genügte das.
Nicht mehr.
Er hatte es nicht.
Geahnt.
Für dich.
Sind nur.
Deine Bedürfnisse.
Wichtig.
Ich bin.
Fast 47…
Ich möchte.
Noch einmal.
Etwas erleben.
Abwechslung!
Leben!
Mit dir…
Versauere ich nur
!
Jetzt saß er da.
Das Abendessen kalt.
Romana.
War weg.
Und er fragte sich.
Was passiert war.
Dabei war doch.
Ihr beider Leben.
Immer so beschaulich…
Gewesen…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.