Liebe – Gedankensplitter

Alex saß.
Auf dem Bett.
Das TV-Gerät lief.
Eine Serie…
Zum 100. Mal.
Oder öfter…
Alex war.
Im Krankenstand.
Depressionen.
Der Arzt.
Hatte ihn.
Krank geschrieben.
Der Chef.
Hatte es.
Verstanden.
Werden Sie wieder.
Gesund!
Ja.
Das wollte er.
Gesund sein.
Vor drei Wochen.
Wäre er.
Am liebsten.
Aus dem Fenster.
Gesprungen.
Letztlich.
War er nicht.
Verzweifelt.
Genug gewesen.
Zu wenig Mut…
Aber er hatte.
Begriffen.
So konnte es.
Nicht.
Weitergehen…
Jetzt nahm er.
Tabletten.
Er war müde…

Gehen Sie.
Spazieren.
Lange.
In den Park.
Sonne!
Natur!
Das tut gut!
Meistens aber…
Blieb er.
In der Wohnung.
Es regnete.
Auch heute.
Und.
Der kalte Wind.
Nein.
Es hatte ihn.
Nicht gefreut.
Stattdessen.
Sah er fern.
Den ganzen Tag.
Und aus dem Bett.
Kam er.
Selten heraus.
Dass er jetzt.
Im Bett saß.
Lag daran.
Dass er sich.
Einen Kaffee.
Gemacht hatte.
Müde war er.
Trotzdem.

Er war alleine.
Die meiste Zeit.
Mal ein Anruf.
Ein paar Freunde.
Seine Schwester.
War dagewesen.
Vorgestern.
War entsetzt.
Du lässt dich gehen!
Ihre Worte.
Hatte aufgeräumt.
Mit ihm.
Und dann hatten sie.
Geredet.
Du brauchst.
Eine Freundin!
Sie war sich sicher.
Jemanden.
Der dich lieb hat.
Mit dir.
Etwas.
Unternimmt!
Aber welche Frau.
Wollte ihn?
Alle wollten sie.
Nur.
Sein Geld.
Gab es keines.
Waren sie weg.
Oder sie…
Betrogen ihn…
Liebe?
Nein.
Die kannte er nicht!

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.