Nina… – Gedankensplitter

Gerhard sah.
Britta an.
Eindringlich.
… und deshalb.
Meine ich.
Nicht nur ich.
Dass ihr euch.
Wieder.
Versöhnen solltet.
Du und Nina.
Viele Missverständnisse.
Das sagt auch.
Nina.
Und sie ist.
Bereit.
Über das Vergangene.
Hinwegzusehen…
Dackelblick.
Von Gerhard.
Einen Moment.
Starrte Britta.
Ihn an.
Dann lachte sie.
Laut.
Und Schallend…
Wie edel!
Nina vergibt mir!
Dass sie mich…
Bestohlen hat.
Mehrmals.
Dass sie mir.
Meinen Freund.
Ausspannen wollte.
Mich schlecht.
Gemacht hat.
Bei ihm…

Britta schüttelte.
Den Kopf.
Keine Missverständnisse.
Harte Facts.
Nina soll sich.
Zum Teufel scheren.
Ich brauche sie.
Nicht.
Aber sie braucht mich.
Vielleicht auch…
Wieder Geld.
Ich bin.
Bestimmt nicht.
So dumm.
Ihr noch einmal.
Mein Vertrauen.
Zu schenken.
Und mein Freund…
Er denkt.
Genauso!
Sie hat ihn.
Angemacht.
Tatsache!
Gerhard war.
Blass geworden.
Wie du meinst.
Wütender Blick.
Aber deine.
Nachtragende Art.
Wird dir auch.
Kein Glück bringen…
Britta sah ihm nach.
Klar.
Er stand.
Unter Ninas Einfluss…
Glaubte ihr alles.

Keine Frage.
Nina konnte.
Überzeugend sein.
Eine…
Gewiefte Lügnerin.
Aber alles.
Hatte seine Grenzen…
Sie rief Rudi an.
Ihren Freund.
Erzählte ihm.
Alles.
Er lachte.
Vergiss ihn!
Er lernt auch nicht.
Dazu.
Bis er auch einmal.
Merkt.
Wie Nina.
Alle manipuliert!
Britta nickte.
Sie brauchte.
Nina nicht.
Aber…
Eine gewisse Zeit.
Hatte sie sich.
Von Nina auch.
Ein X.
Für ein U.
Vormachen lassen.
Nina konnte.
Sehr.
Überzeugend sein…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.