Aus Liebe – Gedankensplitter

Gerda saß.
Beim Arbeitsamt.
Der Betreuer.
Runzelte die Stirn.
In Ihrem Alter.
Wird das.
Nicht leicht.
Schauen Sie sich.
Mal.
Die Firmen an.
Die ich Ihnen.
Ausgedruckt habe…

Gerda nickte.
Ihr war.
Zum Weinen.
Mit 47 Jahren.
War jetzt.
Ein Neuanfang.
Nötig.
Und quasi.
Aus eigener Schuld.
Sie dachte.
An Alfons.
Er hatte sich.
Nicht mehr.
Blicken lassen.
Seit.
Ihrer Kündigung.
Er reagierte nicht.
Auf Anrufe.
Oder Mails…
Er war.
Untergetaucht.
Am liebsten.
Wäre sie.
In Tränen ausgebrochen.
Aber hier.
In dem Büro…

Auf der Straße.
Schnäuzte sie sich.
Ein paar Tränen…
Sie hatte.
Doch alles.
Nur.
Für Alfons getan.
Aus Liebe…
Sie fuhr.
Nach Hause.
Mit dem Bus.
Daheim…
Kippte sie.
Das Fenster.
Wenigstens war.
Die Wohnung.
Nicht teuer.
Aber sonst…
Musste sie sparen…
Plötzlich sah sie.
Den Chef vor sich.
Die Szene.
Bei der Kündigung.
Wie konnten Sie.
Das.
Nur tun?
Alle haben Ihnen.
Vertraut.
Nach beinahe.
20 Jahren.
In der Firma…

Ja warum.
Hatte sie.
Die Kaffeekasse.
Geplündert?
Nur für Alfons.
Für Ihren Freund.
10 Jahre jünger.
Ihr erster Freund.
Seit einigen Jahren.
Und sie hatte ihn.
Nicht.
Verlieren wollen…
Der Chef hatte.
Kein Verständnis.
Zumindest hatte er.
Auf eine Anzeige.
Verzichtet.
Aber sie musste.
Die 500 Euro.
Zurückzahlen…
Da war Alfons.
Verschwunden.
Mit dem Geld…
Sie hätte.
Seinen Beistand.
So gebraucht…
Im Grunde…
Hatte sie nur.
Auf ein wenig.
Liebe gehofft.
Nicht mehr.
War das.
So schlimm?
Aber Alfons…
Hatte sie nur benutzt…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.