Unglaublich… – Gedankensplitter

Hermann grunzte wohlig.
Im Bett…
Noch ein wenig dösen…
Langsam.
Kehrte.
Die Erinnerung wieder…
Auf einmal.
War Hermann.
Hellwach.
Mein Gott…!
Ein schlechter Traum.
Oder?
Das war doch.
Nicht wahr?
Oder?
Nein.
Hermann.
Saß im Bett.
Kerzengerade.
Nein!
Sagte etwas.
In ihm.
Nein!
Wo war Anna?
Seine Frau?
Wohl.
Schon auf.
Längst.
Es war.
Fast Mittag…
Hermann.
Rutschte.
Aus dem Bett.
Seine Hose.
Hing über dem Stuhl.
Er griff.
In die Hosentasche.
Die Geldbörse!
Der Führerschein.
Er fehlte…

Hermann.
Setzte sich.
Kein schlimmer Traum.
Realität.
Und je wacher.
Er wurde.
Desto mehr.
Details.
Fielen.
Ihm ein…
Der Abend gestern…
Oder…
Sollte er sagen…
Die Sauftour?
Wie ein Film…
Innerlich…
Er war.
Zum Auto gegangen.
Wie selbstverständlich…
Nach zig Bieren…
Er konnte.
Kaum stehen…
Zuerst.
Hatten ihn.
Freunde.
Hindern.
Wollen.
Er war.
Grob geworden.
Hatte gebrüllt.
Um sich geschlagen…

Als er dann.
Einsteigen.
Hatte wollen.
War der Polizist.
Dagestanden.
Plötzlich.
Ein Wort.
Gab das andere.
Ein Rempler.
Alko-Test.
Und dann…
Das Unfassbare.
Der Führerschein.
War weg.
Eine Anzeige.
Und.
Er hatte.
Seine Frau.
Anrufen müssen.
Damit sie ihn.
Abholte…
Mein Gott!
Darum.
Ließ sie sich.
Nicht blicken…
Waren das?
Wirklich?
So viele Biere gewesen?
Gestern?
Das Auto.
Konnte er doch.
Sogar.
Im Schlaf fahren…!

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.