Nachwehen… – Gedankensplitter

Heinz stöhnte.
Gerda.
Hatte die Kaffeekanne.
Hingestellt.
Ein weich gekochtes Ei.
Ein Schinkenbrot.
Dann setzte sie sich.
Zum Esstisch.
Trank eine Tasse Tee.
Blätterte.
In einem Magazin…
Gerda…
Seine Stimme.
Leicht genervt.
Vergiss es.
Endlich!
Hilde.
Ist eine dumme Person.
Wir beide.
Wissen es.
Er legte seine Hand.
Auf ihre.
Du wirst dich doch nicht.
Aufregen.
Über das Plappern.
Einer geistlosen Person…
Gerda.
Warf ihm.
Einen scharfen Blick zu.
Dann zog sie.
Ihre Hand weg.
Widmete sich wieder.
Ihrem Magazin.
Heinz.
Blickte nach unten.
Am liebsten.
Wäre er aufgestanden.
Und gegangen.
Aber gebracht.
Hätte das nichts.
Außerdem.
War er hungrig…

Weihnachtsurlaub.
So.
Hatte er sich.
Das.
Nicht vorgestellt.
Kalte Schauer.
Seit dem Heiligen Abend.
Seit dem Essen.
Bei seinem Bruder.
Richard.
Und seiner Frau.
Hilde…
Fondue.
Small Talk.
Ein paar kleine Präsente.
Und dann Kaffee…
Heinz grübelte.
Kein Vergnügen.
Nie gewesen.
Aber Weihnachten.
Ein Familienfest…

Ich bin nicht fett!
Gerda.
Stand vor ihm.
Auf einmal.
Ich habe.
Kleidergröße 40.
Ganz normal.
Keine Bohnenstange…
Sie hob ihre Stimme.
Deine Schwägerin.
Hilde.
Eine Magersüchtige.
Total unhübsch.
Heinz stand auf.
Er dachte nach.
Richtig.
Völlig richtig.
Ihre Hungerkuren.
Haben sie.
Ihr Hirn gekostet.
Das letzte bisschen…
Er trat auf sie zu.
Kleidergröße 32.
Hässlich.
Und strohdumm.
Er legte seine Arme.
Um Gerda.
Und du.
Bist meine sexy Frau.
Der die Männer nachsehen…
Wegen ihrer Kurven…
Er küsste sie.
Lächelnd.
Während sein Kopf.
Arbeitete.
Drei Urlaubstage.
Hatte ihn.
Gerda gekostet.
Gerda.
Diese beleidigte Zicke…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.