Winternacht… – Gedankensplitter

Das Fenster.
Beschlagen…
Draußen ist es.
Bitterkalt.
In der Wohnung aber.
Mollig warm…
Ich trinke Kaffee.
Aus einer Punschtasse.
Von einem der Adventmärkte.
Dazu Lebkuchen.
Schmeckt herrlich…
Weihnachtlich.
Sogar sehr…
Draußen.
Ist es dunkel.
Schnee und Eis.
Die Straße.
Glatt.
Rutschig.
Die andere Seite.
Des Winters.
So romantisch auch.
Eine Winternacht sein kann…
Auf den Straßen.
Tost noch der Verkehr.
Ungerührt.
Die Nacht.
Sie ist lebendig.
Fast unstet…
Ich blicke aus dem Fenster.
In das frostige Dunkel.
Ein wenig nachdenklich.
Melancholisch.
Zweifelnd…
Mir.
Geht vieles.
Durch den Kopf…

Ein dunkler Mantel.
So sieht die Nacht aus.
Sie hüllt die Stadt ein.
Kälte.
Unsichtbar.
Macht sich breit.
Fühlt alles aus.
Ich erinnere mich.
Als ich.
Einen Schneemann baute.
Mit den Geschwistern.
Das letzte Mal.
Wahrscheinlich.
Er war groß.
Riesig.
Und die Schneekugeln.
Aus denen wir ihn.
Formten.
Waren schwer…
Der Schnee.
Ein wenig schmutzig…
Ich weiß nicht.
Warum mir das einfällt.
Jetzt…
Eine dunkle Erinnerung…

Diese Nächte im Dezember.
Immer seltsam.
Verwunschen.
Das Gefühl.
Umgeben.
Von fremden Mächten.
Mysteriös.
Als befände sich.
Ein Zeitloch.
Im Himmel.
Mit Ausblick.
In die Vergangenheit.
Und manchmal auch.
In die Zukunft.
Man muss nur…
Sehen können…
Mit dem inneren Auge…
Aber…
Will ich das?
Mich fröstelt.
Ein paar Minuten.
Dann.
Wende ich mich ab.
Die Nacht.
Sie ist.
Ruhiger geworden.
Und der Schnee.
Er leuchtet.
Ein heimeliges Licht.
Vorhin.
Machte sie mir Angst.
Diese Nacht.
Was ist sie dann?
Die Nacht?
Romantisch?
Oder unheimlich?
Es liegt wohl daran.
Wie man selber fühlt…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.