Nasskalt… – Gedankensplitter

Ein langer Arbeitstag.
Noch schnell.
In den Supermarkt.
Einkaufen.
Für den Rest der Woche…
Dazu noch.
Ein Teddybär.
Für einen guten Zweck.
In einer Markenparfümerie.
Ich kaufe die Plüschtiere dort.
Jedes Jahr.
Mein kleiner Neffe.
Er bekommt sie…
Die Straßenbahn.
Sie quillt über.
Kein Wunder.
Bei dem Wetter.
Trüb und grau.
Nieselregen.
Immer wieder.
Und mir…
Tun die Füße weh…
Und der Rücken…
Irgendwann.
Doch ein Sitzplatz.
Ich schnaufe.
Mit meinen Taschen…
Du altes Weib!
Denke ich mir…

Nachtschwarzer Vorhang.
Liegt über der Stadt.
Die Lichter gedämpft.
Ich habe Kopfschmerzen.
Schon eine ganze Weile.
Setze mich auf die Couch.
Als ich daheim bin.
Endlich.
Madame la Schnurr.
Sie begrüßt mich.
Herzlich wie drängend!
Ich räume.
Die Taschen aus.
Fülle den Kühlschrank.
Wunderbar!
Hungern.
Werde ich wohl nicht…
Eine heiße Dusche.
Während.
Die Waschmaschine läuft.
Übervoll…
Kaffee.
Der mich wieder wärmt.
Durch meine Adern fließt…
Das Außenthermometer.
Es lacht mich aus.
Fast 10°C!
Aber durch den Nebel.
Und den Regen.
Frisst sich die Kälte.
In mein Inneres…

Madame la Schnurr.
Springt auf meinen Schoß.
Sitzt da.
Um gestreichelt zu werden.
Selbstbewusst.
Ich bin müde…
Einfach nur müde.
Warum nur?
Richtig.
Der Tag war lang.
Aber so lang.
Auch wieder nicht.
Oder?
Hatte ich nicht?
Schon viele solcher Tage?
Vielleicht.
Fehlt mir die Sonne.
Einfach.
Das dämpft.
Die Stimmung.
Und ich.
Friere leicht.
Besonders.
An Tagen wie heute…
Es nieselt wieder.
Die Lichtreflexe der Autos.
Erhellen das Fenster.
Kurz.
Ich gähne.
Und ich friere…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.