Dafür lebe ich… – Gedankensplitter

Hannes.
Blickte auf die Uhr.
Bald.
Würden sie kommen.
Zehn Minuten.
Allerhöchstens…
Auf dem Tisch Kekse.
Und ein Kuchen.
Aus dem Supermarkt.
Die Kaffeemaschine lief.
Fröhliche Musik.
Aus dem Radio…
Jemand klopfte.
Hannes zuckte zusammen.
Da waren sie…!
Er öffnete die Tür.
Seine Enkel.
Bianca und David.
Er umarmte sie.
Schön!
Dass ihr da seid!
Er lachte.
Er freute sich.
Und Bianca.
Reichte ihm ein Päckchen.
Mama.
Sie hat gemeint.
Dir würde es passen…
Ein Hemd von Papa!
Ihm ist es zu klein…
Er nahm das Päckchen.
Umständlich.
Bedankte sich…
Wiederholte sich…

Er servierte den Kaffee.
Beiläufiges Geplauder.
Bianca.
Kämpfte mit der Matura.
David.
Wollte den Führerschein.
Noch in diesem Sommer.
Und du, Opa?
Bianca kostete einen Keks.
Hannes.
Zuckte die Schultern.
Nichts Besonderes.
Nicht so.
Wie bei euch.
Ich gehe spazieren.
Jeden Tag.
Und manchmal.
Da treffe ich.
Ein paar Freunde.
Hier im Altersheim.
Er lächelte.
Wir spielen Karten.
Es macht Spaß…
Hannes schwieg.
Er wusste nicht.
Was er sagen sollte…

Bianca.
Legte die Hand.
Auf seinen Arm.
Schön.
Dass du Freunde hast.
Es muss nicht immer.
Viel los sein.
Oder?
David nickte.
Möchtest du?
Das Hemd probieren?
Hannes zog es an.
Es passte gut.
Fast wie neu…
Die Stunde war um.
Die beiden.
Standen auf.
Schön war’s, Opa.
Wir kommen wieder.
In einer Woche.
Hannes.
Er konnte nichts sagen.
Er zitterte.
Bianca und David.
Umarmten ihn.
David.
Griff nach seiner Hand.
Möchtest du?
In den Zoo?
Nächstes Mal?
Wir könnten hinfahren.
Wenn das Wetter passt…
Hannes nickte.
Gerne.
Er winkte.
Dann waren sie draußen…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.