Unendlichkeit – Gedankensplitter

Es ist noch Sommer geworden.
Spät aber doch…
Der Nachthimmel.
Dieses besondere Blau.
Leuchtend.
Einige Sterne.
Verteilt in diesem Samt.
Wer hätte das gedacht…
Noch vor wenigen Tagen…!
Der Tag.
Heiß.
Schwül.
So richtig sommerlich.
Bis auf die Wolken.
Diese Wolken…
Sie versprechen Herbst…
Bis dahin.
Noch einmal Sommer!
Eine Sonne.
Die zeigt.
Was sie kann…
Nicht schaumgebremst.
Streichelt den Menschen.
Und seine Seele…
Mir ist heiß.
Obwohl.
Es spät geworden ist.
Grillenzirpen…

Manches.
Geht mir durch den Kopf.
Meine Orchidee.
Zarte Blüten.
Filigran.
Purpurne Linien.
Mein Geburtstag.
Bald.
Wieder ein Jahr älter…
Und die 5.
Sie rückt immer näher…
Endlichkeit.
Auch sie zeichnet sich ab.
Immer schärfer.
Manchmal.
Da tut mir das weh.
Manchmal…
Was hat sich geändert?
In den letzten Jahren?
Vieles.
Sehr vieles.
Und so.
Wie der Sommer wiederkehrte.
Mit blauem Himmel.
Und prachtvoller Sonne.
War der Regen weg.
Letztlich doch.
Der schlimme Regen der letzten Jahre…
Spät…
Leider sehr spät…

Der Nachthimmel.
Faszinierend.
So warm ist diese Nacht.
So zärtlich fast.
Wie eine Umarmung.
Im Kontrast dazu.
Der Verkehr.
Er fließt durch die Nacht.
Gleißend hell.
Stetig.
Das Leben in der Stadt.
Pulsiert.
Ist immer in Bewegung…
Ich halte mich fest.
Am Nachthimmel.
An der Ruhe.
Die er ausstrahlt.
Bei all der Dynamik.
Rundherum.
Fast ist es.
Als würde alles still stehen.
Da oben.
Unendlichkeit…
Welche Zwerge!
Sind wir!
Winzlinge…
Was wissen wir schon…!

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.