Träumerei an einem Regentag – Gedankensplitter

Graue Wolken.
Kühler Wind.
Nieselregen.
Oder kräftiger Regen…
Ein wenig Sonne.
Später.
Blauer Himmel.
Manchmal.
Aber nie lange.
Und bei meinem Spaziergang.
Zu Mittag.
Da war mir kalt…
Der Himmel.
Er macht wieder zu.
Am Abend.
Dichte Schleier.
Gewebt.
Wenig einladend…
Ich zucke die Achseln.

Im Bad.
Ich lasse Wasser ein.
Schön heiß.
Badezusatz.
Und eine Kerze.
Mit einem Segelboot.
Ihr Schein ist freundlich…
Ich ziehe mich aus.
Gleite ins Wasser.
Ein wohliger Schauer.
Erfasst mich.
Eine riesige Schaumburg.
Türmt sich auf.
Vor mir.
Zarter Duft.
Und ich schließe die Augen…
Herrlich.
Einfach herrlich.
Ich träume…
Gedankengänge.
Alles zerfließt.
Im warmen Badewasser.
Erfasst mich.
Wie eine sanfte Welle.
Breitet sich aus.
In mir.
Und erfüllt mich.
Glück.
Wohlige Wärme.
Zufriedenheit.
Es tut so gut.
Nach einer langen Woche.
Alltagsgerümpel.
Löst sich auf.
Und ich träume.
Ein wunderbarer Sandstrand.
Und ich treibe im Meer…

Ich rieche die salzige Luft.
Regelrecht.
Die Schreie der Möwen.
Klingen in meinen Ohren.
Und spüre sie.
Die südliche Sonne.
Auf der Haut…
Ich schaukle im Meer.
Da vorne!
Ein Segelboot!
Plötzlich.
Ein seltsames Geräusch!
Was ist das?
Ich schrecke hoch.
Öffne die Augen…
Miau!
Meine Kleine.
Steht auf dem Badewannenrand.
Rückflug aus dem Süden.
In Sekundenschnelle.
Ich atme schwer.
Dann setze ich mich auf.
Streichle die Katze.
Die weitermiaut.
Sie hat Sehnsucht nach mir…
Ich lösche die Kerze.
Steige aus der Badewanne.
Greife nach dem Badetuch…
Kurzurlaub im Süden.
Wieder vorbei…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.