Die Wette – Gedankensplitter

Die große Blonde.
Mit dem Wahnsinnsbusen.
Sie ignoriert dich.
Zeigt dir die kalte Schulter.
Seit letzter Woche.
Wenn sie mit dir redet.
Doch einmal.
Dann sieht sie durch.
Durch dich.
Das tut weh.
Du.
Verstehst es nicht.
Neulich.
Auf dem Firmenfest.
Da war sie ganz anders.
Ganz anders zu dir.
Sie trug diesen kurzen Rock.
Feuerrot.
Und sie trank viel.
Den ganzen Abend.
Schließlich.
Stand sie vor dir.
Lachte dich an.
Legte die Arme.
Um deinen Nacken.
Und küsste dich…
Dir wurde ganz schwindlig.

Fünf Minuten später.
Da hat sie dich vernascht.
In der Garderobe.
Als Erinnerung.
Ließ sie dir ihren Slip.
Er liegt noch.
Bei dir daheim.
In einer Schublade…
Wie ein Sturm.
War sie hinweggefegt.
Über dich.
Es war ein Wahnsinn.
Und du dachtest dir.
Vielleicht.
Mag sie mich ja.
Vielleicht.
Steht sie auf mich.
Vielleicht.
Warum?
Sollte sie sonst?
Mit dir schlafen?
Einfach so?
Aus dem Nichts?
Du hast gegrinst.
So schlecht siehst du nicht aus.
Keine Frage.
Und.
Wieso nicht?
Sie könnte sich verliebt haben.
In dich.
Oder?

Du hast sie kaum mehr gesehen.
Den restlichen Abend.
Sie schien sich zu amüsieren.
Aber du hast geträumt.
Mit offenen Augen.
Von der Wette.
Da hast du erst erfahren.
Vorgestern.
Und nur zufällig.
Du hast zwei Kollegen belauscht.
Die sich lustig machten.
Über dich.
Die blonde Kollegin.
Sie hatte gewettet.
Dass sie dich verführen würde.
Innerhalb von fünf Minuten.
Aus Jux.
Dich.
Hatte sie ausgewählt.
Ohne bestimmten Grund.
Es hätte jeder sein können…
Aber es warst eben du…
Pech?
Du schüttelst den Kopf.
Eigentlich.
Solltest du ihren Slip entsorgen.
Längst.
Er bedeutet doch nichts.
Gar nichts.
Und du Idiot.
Hast von der Liebe geträumt…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.