Weil du gegangen bist

Ob ich dir böse bin?
Weil du gegangen bist?
Ich weiß es nicht.
Wenn ich daran denke.
Dass es so schnell ging.
Viel zu schnell…
Dabei war ich froh.
Dass du im Spital warst.
Weil man dir helfen würde.
Dort.
Ganz sicher.
Aber es war nicht so…
Es war zu spät.
Wir ahnten nicht.
Wie spät schon…
Ich träumte von dir.
In der Nacht.
Bevor du gingst.
Immer wieder.
Und vielleicht.
Warst du wirklich bei mir.
Verbunden.
Durch ein besonderes Band…

Einfach.
Das warst du nie.
Und deine Persönlichkeit.
Schwer zu fassen.
Was in dir vorging.
Das ahnte man nur.
Das wusste man nie…
Nie sicher…
Dein Tod.
Er zeigt mir auch meinen auf.
Irgendwann.
Werde ich ihn auch gehen.
Diesen Weg.
Und erst dann.
Werde ich wissen.
Wie es ist.
Dann erst…
Ich vermisse dich.
Weil du gegangen bist.
So unvermittelt.
So unerwartet.
So jäh…
Nur du selbst.
Musst geahnt haben.
Wie es dir ging.
Wirklich.
Heiserkeit.
Halsweh.
Ja.
Und das Atmen.
Es machte Probleme.
Immer mehr.
Aber so schlecht.
Ging es dir nicht.
Das hast du immer beteuert…
Dem Tod.
Dem du ins Auge geblickt hast.
So oft.
Diesmal wolltest du ihm ausweichen…

Heute.
Da war ich im Spital.
Und holte deine letzten Sachen.
Der Schmerrz.
Er tobte in mir!
Nur nicht weinen…
Und als ich heimfuhr.
In der Straßenbahn.
Da kam Frieden über mich.
Wie eine Woge.
Als wärst du bei mir.
Ein Stück der Fahrt.
Und legtest deine Hand.
Auf meine…
Gekannt.
Das habe ich dich nicht.
Nicht richtig.
Wer schon?
Deine Seele.
Ein Labyrinth.
Unüberschaubar.
Verwirrend.
Aber…
Weil du gegangen bist.
Wird sich alles ändern.
Mein Leben.
Wird nicht mehr sein.
Wie zuvor…

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.