Achterbahn

Der Frühling.
Er hat sich versteckt.
Oder will er gar nicht kommen?
Bald ist Ostern.
Und mir scheint.
Es könnte auch Weihnachten sein.
Irgendwie…
Ich würde gerne spazieren.
Durch den Park.
Dem Gezwitscher der Vögel lauschen.
Die blühenden Sträucher bewundern.
Aber wann?
Ende der Woche.
Da soll er wieder zurückkehren.
Triumphal.
Der Frühling.
Wenn ich es glauben könnte!
Man verliert den Glauben.
An ihn.
Man verliert den Glauben.
Dass es nicht nur friert.
Und schneit…

Es reißt mich her.
Kaum Zeit.
Luft zu schnappen.
Kaum Zeit.
Einen Moment zu genießen…
Die schönen Augenblicke.
Sie verfliegen viel zu rasch.
Mein Leben.
Eine Achterbahn.
Einmal zu träumen.
Das wage ich kaum.
Aus Angst.
Hinzufallen.
Zu stürzen.
Brutal aus dem Hoffen gerissen.
Eine Hürde genommen.
Wartet schon die nächste.
Man vergisst nicht auf mich.
Dort.
Wo die Steine ins Leben geworfen werden.
Große und kleine.
Und mich.
Mich treffen viele.
Sehr viele…

Ich bin kein Verschwender.
Ich komme durch.
Dafür bin ich frei.
Dafür lebe ich.
Wie ich möchte…
Bescheiden.
Aber glücklich.
Zufrieden.
Aber nicht ohne Sorgen.
Alles in Gefahr?
Das ich mir geschaffen habe?
Was weiß man schon.
Unklare Äußerungen.
Unsicherheit.
Und Angst.
Aber auch Mut.
Mut zu kämpfen.
Nichts herzugeben.
Und keine faulen Kompromisse!
Nein.
Ich lasse mich nicht aushalten…!

Vertrauen.
Wie eine Pflanze im Frühling.
Vom Frost bedroht.
Vom Schnee verletzt.
Vom Eis versengt…
Vielleicht zerstört…
Ich bin müde.
Und das Tagwerk.
Es kostet Kraft.
Wie ein Gang durch den Schnee.
Vom Wind angebrüllt.
Immer wieder.
Während er mich hüllt.
In ein Kleid aus Schneeflocken…
Den Weg.
Ich sehe ihn oft nicht.
Und wie ich weiterkomme.
Das weiß ich selber nicht.
In dieser Achterbahn.
Das Leben.
Ein stetes Auf und Ab.
Keine Pause.
Die Kraft in mir.
Sie scheint unüberwindlich.
Noch…

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.