Einzelgänger

Der Sommer hüllt mich ein.
Auf dem Nachhauseweg.
Er steht vor mir.
Unvermittelt.
Verwirrt mich.
Und macht mich schwach.
Einen Moment…
Als ich den Weg nehme.
Da stockt der Sommer.
Der Herbst ist da.
Ich fühle ihn.
Wie er aufsteigt.
Vom Boden.
Er greift nach meinen Füßen…
Nein.
Das da.
Das um mich ist.
Das ist nicht der Sommer.
Das ist nur das.
Was er vergessen hat.
Bei seinem Abzug.
Unvermittelt.
Da bläht es sich auf.
Wirft den Mantel des Sommers ins Land.
Aber der ist zerschlissen.
Wer genau hinsieht.
Der merkt es…

Einzelgänger.
So nennen sie mich manchmal.
Ich weiß nicht warum.
Es fällt mir ein.
Wenn die Nachbarin vorbeischaut.
Auf einen kleinen Schwatz.
Ich frage es mich.
Wenn ein Freund mich besucht.
Und mit mir über seinen Urlaub redet.
Und was er alles erlebt hat.
Und gesehen…
Ich fühle mich nicht.
Als Einzelgänger.
Ich bin auch nicht einsam.
Nur manchmal.
Da bin ich unglücklich.
Da lecke ich meine Wunden.
Die letzten beiden Jahre.
Haben Kraft gekostet.
Mir die Augen geöffnet.
Die Spreu vom Weizen getrennt.
Es war nicht einfach.
Ganz bestimmt nicht.
Aber kein Grund zu verzweifeln.
Am Leben.
Eher schon.
Neu durchzustarten.
Ohne gewisse Leute…

Es ist dunkel geworden.
Die Lichter des Schlosses.
Gegenüber.
Sie sehen romantisch aus.
Ich liebe das Schloss.
Ich liebe es im Winter.
Wenn der Schnee fällt.
Und tanzende Schneeflocken.
Die Landschaft verzaubern.
Ich liebe es im Frühling.
Wenn das zarte Grün um sich greift.
Krokusse und Tulpen.
Ihre Köpfe in die Luft recken.
Ich liebe es im Sommer.
Wenn das Grün satt geworden ist.
Die Heckenrosen blühen.
Mit ihrem unwiderstehlichen Duft…
Und ich liebe es im Herbst.
Wenn die Kastanien auf dem Weg kollern.
Das Laub verfärbt sich bunt …
Das Schloss.
Einfach bezaubernd
Selbst im Regen.
Und allein deswegen…
Würde ich nie von hier gehen…

Einzelgänger?
Es stimmt schon.
Ich liebe es allein zu sein.
Mehr als früher.
Ich lasse nicht mehr jeden ein.
Weil ich lernen musste.
Dass nicht jeder Gentleman.
Auch wirklich Manieren hat.
Vorsicht.
Sie ist nicht falsch.
Ich brauche meine Zeit.
Das weiß ich.
Und was ich sonst noch brauche.
Das weiß niemand.
Außer mir.
Mein Spaß.
Der kommt nicht zu kurz.
Kein Dauerzustand.
Aber intensiv…
Freude.
Sie fehlt mir manchmal.
Aber alles hat seine Zeit.
Auch dafür wird wieder Zeit sein.
Lasst es nur meine Sorge sein!

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.