Der Wolf

Ein einsamer Wolf.
Das bist du gewesen immer.
Gesellschaft.
Die suchst du nicht.
Und doch.
Warst du selten allein.
Wirklich allein…
Man suchte dich.
Sie scharten sich um dich.
Freunde.
Oder die sich so nannten.
Und Frauen.
Immer wieder schöne Frauen.
Wunderschöne Frauen.
Die deine Augen suchten.
Sich in der Glut verloren.
Und sich nach dir sehnten.
Du hast eine erlegt.
Ab und an.
Und ihr Blut getrunken.
Und ihr Herz gefressen.
Sie waren dir dann hörig.
Für immer.
Aber dir.
Dir war es egal.
Du bist ruhelos.
Von jeher.
Ruhelos.
Nichts hält dich.
Nichts und niemand.
Und auch keine Frau…

Grau bist du geworden.
Und deine Seele.
Narben übersät.
Mancher Kampf.
Du hast ihn gewonnen.
Und doch auch verloren.
Ein Stück Unbesiegbarkeit…
In mancher schlaflosen Nacht.
Denkst du nach darüber.
Du zeigst keine Regung.
Du redest nicht.
Über Schmerzen.
Über Sorgen.
Aber du wirst alt.
Das weißt du.
Mancher junge Wolf.
Er wartet darauf.
Dich zu besiegen.
Deinen Platz einzunehmen.
Du kannst sie noch abwehren.
Noch…
Eine Frage der Zeit.
Zu viele.
Es sind zu viele.
Einer wird es schaffen…

Du siehst in die Nacht hinaus.
Spürst die Angst.
Wie sie deine Kehle abschnürt.
Du zeigst sie nur.
Wenn niemand es sieht.
Allein mit dir.
Da lässt du dich gehen.
Da lässt du dich fallen.
Und manchmal.
Da weinst du.
Lautlos.
Eine Sturzflut der Tränen…
Du hast dieses Leben gewählt.
Selber.
Und eine Gefährtin.
Eine Wölfin zur Seite.
Die wolltest du nie.
Dauerhaft.
Du hast nie verstanden.
Warum sie dich so wollten.
Begehrten.
Verrückt nach dir waren.
Für dich.
Waren sie nur Beute.
Du warst ihrer überdrüssig.
Nachdem du sie erlegt hattest.
Und sie dein waren.
Dein mit Leib und Seele…

Hätte es anders sein können?
Irgendwann?
Bei einer besonderen Frau?
Manchmal quält dich die Frage.
Aber dann schüttelst du den Kopf.
Und machst den Vorhang zu.
Ein wenig solltest du noch schlafen…

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.