Keine Lust – Gedankensplitter

Axel schreckte auf.
Der Wecker!
Er.
Stellte ihn ab.
Sofort.
06:00 Uhr früh.
Das.
Interessierte ihn.
Doch gar nicht…
Seine Mutter.
Auswärts.
Sollte sie keppeln.
Weil die Lehrerein.
Angerufen hatte!
Wenn sie.
Wieder zurück kam.
Die Schule!
Kein Bedarf.
Über zwei Jahre.
Ging er jetzt.
Ins Gymnasium.
Aber das Lernen.
Ging ihm.
Auf den Geist.
Nichts gaben ihm.
Mathematik.
Und Physik!
Matura?
Brauchte er nicht!
Er schlief ein…
Wieder…
Spät.
War es geworden.
Gestern.
Mit seinen Freunden.
Die Nächte.
Um die Ohren schlagen…
Genau seines…

Mittag.
Axel.
Legte das Handy weg.
Er war wütend.
Seine Mutter!
Klar.
Sie wusste.
Dass er.
Geschwänzt hatte.
Wieder.
Hatte ihm.
Eine Standpauke.
Gehalten…
Wenn du.
Die Schule.
Nicht besuchst.
Nehm ich dich raus.
Dann gehst du.
Arbeiten.
Eine Lehre!
Ich bringe dich.
Schon unter.
Nur feiern!
Geht nicht.
Und ich schwöre dir.
Ich rede.
Mit deinem Vater!
Axel schnaubte.
Sein Vater!
Die Eltern.
Geschieden.
Seit er.
Ein kleiner Bub war…

Seinen Vater.
Fürchtete er.
Tatsächlich.
Der keppelte nicht.
Der brüllte.
Nahm sich.
Kein Blatt.
Vor den Mund…
Aber ein Lehrberuf.
Genau so.
Uninteressant.
Sogar.
Noch schlimmer.
Da genügte es nicht.
Einfach nur da zu sein.
Da war.
Das Gymnasium.
Noch.
Das kleinere Übel…
Er suchte.
Seinen Rucksack.
Mit den Schulbüchern…
Was er wollte.
Kümmerte.
Niemanden.
Aber…
Was wollte er?
Wirklich?
Spaß haben!
Mit seinen Freunden.
Herumziehen…
Aber…
Seine Eltern…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.