Ein furchtbarer Irrtum… – Gedankensplitter

Sie.
Erinnerte sich gut.
Ein kleines Mädchen.
War sie gewesen.
Fünf Jahre alt.
Der Onkel.
Der immer so nett war.
Zu ihr…
Wenn sie.
Zu Besuch waren…
Er holte sie.
Ins Schlafzimmer.
Jedes Mal.
Und dann.
Spielte er mit ihr.
Hoppe, hoppe, Reiter.
Es tat weh.
Immer.
Furchtbar.
Und sie weinte dann.
Aber der Onkel.
Er tröstete sie.
Mit Schokolade.
Streichelte sie.
Unser Geheimnis.
Pst!
Das…
Darf niemand wissen.
Ich verlasse mich…
Auf dich…
Jahre.
War das so gelaufen.
Jahre!
Bis er starb.
Eines Tages.
Überraschend.
Ein Herzinfarkt…

Sie war zehn Jahre alt.
Damals.
Als es vorbei war.
Ganz plötzlich…
Aber sie war anders.
Als die anderen Mädchen.
Das merkte sie.
Schnell.
Die anderen.
Sie träumten.
Von den Burschen.
Vom Küssen.
Von Sex…
Aber sie.
Sie wollte das nicht.
Auf keinen Fall!
Kein Mann!
Sollte sie.
Mehr anrühren.
Anfassen.
Wie der Onkel.
Niemals!
Keiner!
Sollte ihr mehr weh tun!
Nie mehr!

Ab und zu.
Versuchte sie es.
Dann doch.
Es tat weh.
Immer.
Furchtbar weh.
Die Burschen lachten.
Was ist los mit dir?
Stell dich nicht so an!
Und nachher.
Da träumte sie immer.
Vom Onkel.
Der mit ihr gespielt hatte.
Hoppe, hoppe, Reiter…
Sie zog sich zurück.
Immer mehr!
Nein.
Das wurde nichts mehr.
Mit der Liebe!
Und außerdem.
Waren doch alle Männer so!
Wie ihr Onkel!
Sie taten ihr weh!
Diese Schmerzen!
Und die Erinnerungen…
Schlimmer.
Als alles andere.
Manchmal.
Da wollte sie.
Nicht mehr leben.
Alles beenden…
Auf einmal!
Ihr Leben…
Ein Trauma…
Ein Irrtum…
Ein furchtbarer Irrtum…
Unerträglich!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.