Zerrissen – Gedankensplitter

Georg.
Zog das Sakko aus.
Warf es.
Über den Stuhl.
Achtlos.
Setzte sich…
Ein Bier.
Aus dem Kühlschrank.
Eiskalt.
Er trank.
In großen Schlucken.
Aus der Flasche…
Schweiß.
Aus allen Poren.
Er rülpste.
Stellte die Flasche weg…
Gestern.
War es aufgeflogen.
Sein kleines Doppelleben…
Ingrid.
Seine Frau.
Hatte.
Von seiner Affäre erfahren.
Von Celina.
Seine kluge Planung.
Sorgfältig ausgeklügelt.
Hatte nichts gebracht…

Ingrid.
Hatte ihn geohrfeigt.
Das?
Tust du mir an?
Wortlos.
Hatte er sie angeblickt.
Sie war dick geworden.
Nach dem zweiten Kind.
Oder sagen wir mal…
Mollig.
Er hatte sie gern.
Mutter seiner Kinder.
Aber sexuell…
Nicht mehr anziehend.
Er schlief mit ihr.
Ab und an.
Aber das große Feuer…
Erkaltet.
Die Glut erloschen…
Und Ingrid.
Hatte ihn angeschrien.
Voller Wut.
Entweder die Schlampe.
Oder ich!
Und wenn du mich verlässt…
Gnade dir Gott!
Du blutest aus.
Finanziell.
Die Kinder.
Siehst du nie wieder!
Ich schwöre es dir!
Du verlierst alles!
Alles!

Celina.
Sie hatte ihn geküsst.
Zärtlich.
Hatte sein Gesicht.
Gestreichelt.
Vergiss die alte Kuh!
Wir fangen neu an.
Nur du und ich…
Verliebter Blick.
Aus ihren Augen.
Wir brauchen nichts.
Nur uns beide.
Ein bescheidenes Glück.
Für immer…
Georg.
Ging ins Bad.
Ließ.
Kaltes Wasser.
Über den Kopf laufen…
Er schnaufte.
Griff nach dem Handtuch.
Was sollte er tun?
Ingrid.
Sie würde ernst machen.
Das wusste er.
Aber Celina…
Nicht mehr sehen?
Keine?
Leidenschaftlichen Nächte mehr?
Nur Ingrids Babybauch?
Und ihre Zellulitis?
Georg ächzte.
Er hatte keine Wahl.
Schon wegen der Kinder…
Und doch.
Er zögerte.
Suchte eine Lösung.
Fieberhaft.
Einen Ausweg.
Den es nicht gab…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.