Wer weiß… – Gedankensplitter

Marie.
Sie stellte ihm das Essen hin.
Ein Bier?
Sie lächelte.
Ein wenig verkrampft.
Und hilflos.
Er grunzte.
Und Marie.
Sie wertete es.
Als Zustimmung.
Gekühltes Bier.
Aus dem Kühlschrank.
Herrlicher Schaum.
Er kaute.
Lustlos.
Und das Bier.
Es schmeckte ihm auch nicht richtig.
Lag es am Bier?
Lag es an ihm?
Er stand auf.
Das Teller halb voll.
Das Bierglas.
Das nahm er mit.
Ging auf den Balkon.
Rauchte.
Hastig.
Und seltsam.
Die Zigaretten.
Die übliche Marke.
Irgendwie schmeckten sie komisch…

Marie.
Sie trat neben ihn.
Bist du okay?
Soll ich dich massieren?
Am Nacken?
Das liebst du doch so…
Marie.
Sie konnte massieren.
Herrlich…
Er schloss die Augen.
Das tat gut.
So gut…
Er schnaubte.
Und dann fiel ihm ein.
Seit er daheim war.
Heute.
Hatte er nichts gesprochen.
Fast nichts…
Tut mir Leid.
Marie…
Murmelte er.
Küsste ihre Hand.
Es war so ein Schlag.
Damit.
Habe ich nicht gerechnet.
Wir beide nicht…

Marie.
Sie streichelte sein Gesicht.
Sie sagte nichts.
Aber sie lächelte.
Er spürte es…
Genau.
Er seufzte.
Dann stand er auf.
Ging wieder hinein.
Mit Marie.
Wenn er sie nicht hätte!
Und.
Wie sie seine Launen ertrug!
So wie jetzt…
In der Firma.
Eine Abteilungsleiterin.
War gegangen.
Neue Herausforderung.
So sagt man doch…
Er hatte sich beworben.
Um den Job.
Besserer Verdienst.
Nach all den Jahren.
Hatte er das verdient.
Meinte.
Nicht nur er.
Aber der Chef.
Disponierte anders.
Sein Schwiegersohn.
Sollte den Job bekommen.
Und er selber.
Der treue Gefolgsmann.
Erfuhr es.
Gestern Mittag.
Über sieben Ecken…
Seine Marie.
Sie hatte schon Recht.
Wer weiß.
Wofür es gut ist.
Hatte sie gesagt.
Als er sich ausgetobt hatte.
Wer weiß…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.