Wie lange noch?

Bin ich wirklich so lebensuntüchtig?
So schutzbedürftig?
Du fragst es dich.
Oft.
Und jedes mal wieder.
Dieselbe Antwort.
Nein.
Ganz bestimmt nicht.
Du kommst gut zurecht.
Und du bist nicht einsam.
Oh ja.
Das liebe Geld!
Wer jammert da nicht?
Wirtschaftskrise.
Und man weiß nicht.
Was kommt…
Und doch.
Man hat dir wieder einen präsentiert.
Einen Kandidaten.
Einen anderen Herrn.
Gesetzt.
Und völlig uninteressant.
Für dich.
Was soll das eigentlich?
Denkst du dir.
Ich soll mit ihm wegfahren.
Freundlich sein.
Und dann wohl mit ihm schlafen…
Verrückt.
Denkst du dir.
Völlig verrückt.
Wofür halten sich die eigentlich?

Nein.
Du willst nicht schlafen.
Mit einem.
Den du kaum kennst.
Und schon gar nicht.
Weil du musst.
Es ist halt so.
Heutzutage.
Heute schlafen die Menschen nicht miteinander.
Wenn sie sich gut kennen.
Und lieben.
Und weil sie es wollen.
Heute schlafen sie miteinander.
Um sich kennen zu lernen.
Besser.
Und vielleicht.
Bleibt man dann zusammen.
Oder auch nicht…
Das gefällt dir nicht.
Nicht dein Ding…
Altmodisch.
Bist du nicht.
Aber du entscheidest selbst.
Wann du dir etwas anfängst.
Mit jemanden.
Du lässt dir niemanden unterschieben.
Noch dazu so auffällig…
Du seufzt…
Wie lange noch?
Wie lange geht das noch?
Dass man dir einen Mann sucht?
Obwohl du gar keinen brauchst?

Die Welt ist verrückt.
Denkst du dir.
Und hier.
Wo du bist.
Ganz besonders.
Du putzt.
Mit schmerzendem Rücken.
Und ab und zu.
Ein Blick aus dem Fenster.
In die pulsierende Stadt.
Mitten im Grünen…
Es gefällt dir hier.
Hier bist du daheim.
Und hier möchtest du bleiben…
Man weiß nie.
Was kommt.
Das stimmt.
Aber in die Provinz.
Gehst du nie mehr!
Das Stadtleben gefällt dir.
Und dein unabhängiges Leben.
Das ganz besonders…!

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.