Frühlingsabend

Manchmal.
Da wiegen die Gedanken.
Tonnenschwer.
Sie ziehen mich nach unten.
Tonnenschwer…
Ich balle die Fäuste.
Vor Schmerz.
Und bohre die Nägel.
Ins Fleisch…
Manchmal…

Die Luft.
Sie ist so lau.
So richtig spritzig.
Das Vogelgezwitscher.
Es streichelt mein Gemüt..
Eine Ahnung von hellem Himmelsblau.
Und die Fenster.
Gekippt.
In der ganzen Wohnung.
Das Alte.
Es muss hinaus.
Damit Platz ist.
Für das Neue.
Das Schöne…
Ich fühle mich wohl.
Wieder.
Habe die Beine von mir gestreckt.
Der Frühling.
Balsam auf der Seele.
Und die Katze.
Sie jagt durch die Zimmer.
Ein paar Gänseblümchen.
In Purpur.
Sie stehen am Fenster.
Recken ihre Köpfchen nach dem Licht.
Ein Geschenk…

Nicht jeder.
Mag den Frühling.
Die Nachbarin.
Sie ist allergisch.
Gegen manches.
Das im Frühling blüht und wächst.
Sie war bei mir.
Heute Vormittag.
Hat geniest.
Und geschnäuzt.
Und wir redeten über manches…
Die Natur.
Sie wird wieder geboren.
In diesen Tagen.
So.
Wie der Frühling siegt.
Über den Winter.
So siegt das Leben über den Tod…
Das ist Trost.
In diesen Tagen.
Nicht nur erhellt.
Von der Sonne.
Auch ein Schatten.
Er hängt über meiner Seele.
Es wird dauern.
Bis er sich legt.
Ich brauche Zeit…

Die Katze.
Sie hat sich ins Bad gelegt.
Auf die Handtücher…
Sie gähnt.
Als ich nach ihr schaue.
Dann schmiegt sie sich.
An meinen Unterarm.
Und schließt die Augen.
Vor Glück…
Die Schatten fallen länger.
Und der Verkehr.
Er tobt durch die Straßen.
Auto um Auto.
Jeder will heim!
Und das ganz schnell!
So unwirklich!
Denke ich mir.
Und wende mich ab…
Eine sanfte Stimmung.
Breitet sich aus.
Bei mir.
Lachen.
Von Herzen lachen.
Es fällt mir noch schwer.
Aber es kommen Zeiten.
Wenn der Frühlingswind.
Die Regenwolken weiter treibt…
Wenn ich wieder lachen kann.
Ganz bestimmt.

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.