Meinst du nicht es ist genug?

Ich muss von Sinnen gewesen sein.
Damals.
Als ich mich verliebte.
In dich.
Als ich dich wollte.
Und beschloss.
Dich muss ich haben!
Du warst doch so ein toller Kerl!
War ich überzeugt.
Ich wollte mit dir schlafen!
Ich gierte nach dir.
Und deinem Körper.
Nach deiner Männlichkeit.
Aber die Erfüllung dieses Wunsches…
Nun.
Es ist nicht so geblieben.
Irgendwie.
Ehrlich.
Wenn ich bei einer Freundin sitze.
Mich austausche.
Mich ausweine…
Gibt mir das mehr.
Weit mehr!
Du?
Du bist so kalt!
Du bist nur lieb.
Wenn du mit mir schlafen möchtest.
Wenn ich in deine Arme flüchte.
Streichelt deine Zunge meinen Hals.
Bald.
Und du fängst an.
Mich auszuziehen.
Ob mir nach Sex ist.
Oder nicht.
Und meistens.
Ist es das nicht mehr.
Denn du liebst nicht.
Du stößt nur!
Und manchmal.
Wenn du eindringst.
Dann fühle ich nichts.
Gar nichts.
Oder es tut weh…

Frigide!
So schimpfst du mich.
Frigide.
Es tut mir weh.
Körperlich.
Dass du das sagst.
Aber du selbst.
Du hast sie mir vertrieben.
Die Lust auf dich.
Dein Körper.
Er drückt mich nieder.
Schwer.
Dass ich fast nicht atmen kann.
Und deine Hände.
Sie sind grob.
Kein Gefühl.
Keine Zärtlichkeit.
Du nimmst mich nicht.
Du packst mich.
Und da wundert es dich?
Dass ich dich nicht mehr will?

Meinst du nicht auch?
Es ist genug?
Was hält dich noch?
Eigentlich?
Geh.
Such dir eine andere.
Die zufrieden ist.
Mit dieser Form des Beischlafs.
Liebe ist das nicht.
Keine erfüllte Sexualität.
Was eine Frau fühlt.
Wenn du sie besteigst.
Das scheint dir egal zu sein.
Ziemlich.
Und ich meine…
Es reizt dich doch gar nicht mehr.
Mich zu wollen.
Dir das zu holen.
Von mir.
Was dir zusteht.
Als Mann…
Oder?
Geh doch.
Geh endlich.
Ich hab genug!

Vivienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.