Die Buchhalterin – Gedankensplitter

Sarah saß.
Im Wohnzimmer.
Mit…
Versteinertem Gesicht.
Morgen war.
Der Prozess.
Wochen…
Konnte sie schon.
Nicht schlafen.
Deswegen.
Schlimmer noch.
Dass der Chef.
Sie gekündigt hatte.
Fristlos.
Und wie immer.
Die Strafe.
Ausfallen würde.
Einen Job.
Als Buchhalterin.
Würde sie.
Bestimmt nicht mehr.
Bekommen.
Aber woher…
Das Geld nehmen.
Um die…
Veruntreuten Summen.
Zurück zu zahlen.
Als Wiedergutmachung?
Sarah stöhnte leise.
Alles wuchs ihr.
Über den Kopf.
Dabei schien alles.
So einfach.
Sich regelmäßig.
Größere Summen.
Zu überweisen.
Aus der Firmenkasse.
Über all.
Die Jahre…

Geld.
Um ihren…
Liebhaber.
Zu halten.
Zehn Jahre jünger.
Arbeitslos.
Aber ein Gott.
Im Bett.
Sie fühlte sich.
Um Jahre jünger.
Seit sie.
Beisammen waren.
Aber der…
Junge Mann.
War anspruchsvoll.
Und als…
Ihre Ersparnisse.
Aufgebraucht waren.
Hatte sie begonnen.
Sich aus der.
Firmenkasse.
Zu bedienen.
Es war.
Ganz einfach.
Gewesen.
Alle vertrauten.
Ihr.
Nichts.
Fiel auf.
Und Ihr Liebhaber.
Genoss das Leben.
Mit ihr.
Eine Rolex.
Ein Mercedes.
All das.
Musste.
Finanziert werden…

Kein Urlaub.
Kein Krankenstand.
Selbst mit Fieber.
Und ohne Stimme.
Schleppte sie sich.
Ins Büro.
Was der Chef.
Als Loyalität.
Honorierte.
Und die Kollegen.
Mit Kopfschütteln.
Bedachten…
In Wirklichkeit.
War ihr.
Bewusst gewesen.
Dass alles.
Auffliegen würde.
Wenn sie.
Nicht im Büro.
Die Fäden.
Zusammen hielt.
Zu dumm.
Dass sie.
Kurz nach Weihnachten.
Auf dem blanken Eis.
Ausrutschte…
Knöchelbruch!
Keine Chance.
Mit Liegegips.
In die Firma.
Zu kommen…
Das Kartenhaus.
Stürzte ein.
Ihr Liebhaber.
Machte sich.
Aus dem Staub.
Und sie saß…
Auf einem Trümmerhaufen…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.