A la Carte… – Gedankensplitter

Ferdinand versandte.
Die Email.
So.
Schluss.
Für die Woche…
Freitagnachmittag.
Wochenende.
Was hast du vor?
Fragte Ilse.
Die Kollegin.
Halt die Augen.
Offen.
Frühling ist.
Die Liebe.
Kann dir.
Begegnen.
Überall!
Ferdinand grinste.
Kaum merklich.
Mal sehen…
Er nahm.
Seinen Aktenkoffer.
Dann bis Montag.
In alter Frische!
Habt eine…
Schöne Zeit!
Er atmete durch.
Als die Lifttür.
Sich.
Hinter ihm schloss…
Manchmal war es.
Schon anstrengend.
Wie sich.
Die Kollegen.
Sorgten.
Um ihn…

Nun.
Er war.
Anfang Vierzig.
Die meisten Männer.
Waren in dem Alter.
Schon verheiratet.
Oder wieder geschieden…
Er grinste.
Darauf hatte er.
Aber…
Keinen Bock.
Er lebte.
A la Carte.
Einschlägig.
Harter Sex.
Sado-Maso-Szene…
Davon ahnte.
Niemand etwas.
Er hatte sich.
Eine Geschichte.
Zurecht gelegt.
Von wegen…
Ewig…
Auf der Suche.
Nach…
Der großen Liebe.
Aber vergeblich…
Ausgenutzt.
Schlechte Erfahrungen…
Er grunzte.
Hatte immer.
Ganz gut.
Funktioniert.
Aber…
Ein paar Kollegen…
Wie Ilse…
Wollten ihm.
Nun helfen…
Eine Frau.
Zu finden…

Ferdinand spazierte.
Die Straße.
Hinunter.
Daran hatte er.
Kein Interesse…
Heute Abend.
Traf er…
Wieder seine Leute.
Er grinste…
Er hatte…
Einiges vor.
Und eine Beziehung.
Ehe…
Familie…
Eine nette Frau…
Das interessierte.
Ihn nicht.
Nur konnte er das.
Niemandem  sagen.
Das hätte ihn.
Vielleicht.
Den Job.
Gekostet.
Gar nicht.
Zu sprechen.
Von dem Gerede!
Schön langsam.
Wurden die Kollegen.
Halt lästig…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.