Scheinwelt… – Gedankensplitter

Heinz stöhnte.
Eben hatte er.
Mit.
Seinen Eltern.
Telefoniert.
Was hatten sie.
Sich.
Nicht gefreut.
Dass es ihm.
So gut ging!
Toller Job!
Assistent.
Des Chefs.
Gutes Gehalt.
Und…
Eine süße Freundin.
Emma.
So verliebt!
Und nun.
Wollten sie ihn…
Besuchen…
Kopfschmerzen…
Heinz nahm.
Ein Aspirin.
Ging zum Fenster.
Seiner.
Kleinen Wohnung.
Bescheiden.
Eingerichtet…
Alles nur erlogen!
Langsam wuchs ihm.
Das Ganze.
Über den Kopf…

Nein.
Es ging ihm.
Nicht gut.
Nach dem Studium.
Er war.
Nach Wien gegangen.
Bessere Chancen.
Wie er.
Gemeint hatte.
Ein Trugschluss.
Trotz des Titels.
War er.
Nur.
In einem.
Call Center.
Untergekommen.
Schlechter Verdienst.
Miserable Arbeitszeit.
Nur die.
Mickrige Wohnung.
Hatte er sich.
Leisten können.
Billig eingerichtet.
So kam er.
Gerade mal.
Über die Runden…
Seine Freundin.
Eine Arbeitskollegin.
Emma.
Das Foto.
In dem sie sich.
Umarmten.
War.
Bei einer.
Firmenfeier.
Entstanden…

Am Anfang.
Hatte er nur.
Gelogen.
Um die Eltern.
Zu beruhigen.
Er dachte.
Er würde schon noch.
Einen.
Passenden Job.
Bekommen…
Aber…
Keine Chance…
Freundin?
Hatte er.
Auch keine.
Nur halbherzige Sachen.
Und nun.
Schien es.
Als ob.
Diese Scheinwelt.
Die er.
Um sich.
Geschaffen hatte.
Einstürzen müsste.
Wie kam er…
Nur aus…
Diesem Schlammassel?
Wenn er…
Die Lügen.
Gestand.
Brach eine Welt.
Zusammen.
Für.
Seine Eltern…
Sie würden es.
Nicht verstehen…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.