Ich bin doch nicht blöd! – Gedankensplitter

Zufrieden.
Drehte sich.
Horst um.
Im Bett…
Fast neun Uhr.
Der zweite Tag.
Den er.
Nicht.
Aufstehen musste…
Vorgestern…
Hatte ihn.
Der Vorarbeiter.
Zur Seite.
Genommen…
Du bist.
Zu langsam.
Du redest zu viel.
Du bist nicht.
Der Richtige…
Emotionslos.
Hatte er, Horst.
Ihm zugehört.
Scheinbar…
Aber nur.
Innerlich.
Hatte er sich.
Gefreut.
Endlich.
Das hatte lange.
Gedauert…
Er hatte.
Seine Sachen.
Gepackt.
Und war.
Heimgefahren.
Mit dem Rad…
Sehr fein…
Jetzt musste er.
Einmal.
Auf’s Arbeitsamt…

Die Dinge.
Waren.
Im Laufen…
Er setzte sich auf.
Gähnte.
Er brauchte.
Nicht viel.
Und.
Vom Arbeitslosengeld.
Konnte er.
Gut leben…
Die Wohnung.
Gehörte.
Einem Freund.
Solange der.
Bei.
Seiner Freundin.
Lebte.
Konnte er, Horst.
Da kostenlos.
Wohnen…
Er stand auf…
Er war doch.
Nicht blöd.
Dass er sich.
Tag für Tag.
Abrackerte.
Sein Kreuz.
War schon ruiniert.
Das reichte!

Horst frühstückte.
Kaffee.
Brauchte er schon.
Aber der.
Ging sich.
Leicht aus…
Später…
Am Computer.
Facebook.
Chats…
Flirten…
Spielen…
Hübsche Frauen…
Er lachte…
Nein.
Er war.
Kein Sklave.
Irgendeines Chefs.
Überstunden.
Dreck…
Das interessierte.
Ihn.
Nicht mehr.
Sollten die anderen.
Schuften!
Er machte sich.
Das Leben.
Leicht.
Krankenstände.
Langsam arbeiten.
Meckern…
Dann schickten.
Sie ihn.
Bald heim.
So wie.
Erst vorgestern…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.