Angst – Gedankensplitter

Gerda.
Stand auf.
Sie fühlte sich.
Wie gerädert…
Wieder nicht.
Geschlafen.
Letzte Nacht.
Baldrian half.
Auch nichts mehr…
Wenn das.
Smartphone läutete.
Zuckte sie.
Zusammen.
Heinz?
Wenn nicht.
War sie.
Erleichtert.
Schnaufte durch.
Fünf Minuten.
Dann…
Meldete sich.
Die Angst.
Erneut.
Was hatte sie!
Nur getan!
Hätte sie.
Nicht einfach.
Den Mund.
Halten können?
Sie dachte.
An den Streit.
Mit Veronika.
Letzte Woche!
Wie Hyänen.
Waren sie.
Hergefallen.
Übereinander…

Und als Veronika.
Sich abfällig.
Geäußert hatte.
Über ihre Figur.
War sie.
In Rage geraten…
So schön…
Bist du auch nicht.
Heinz betrügt dich.
Schon lange.
Der liebt dich.
Nicht mehr!
Das hatte gesessen.
Veronika.
War erstarrt.
Lüge!
Alles Lüge!
Und sie, Gerda.
Hatte ihren.
Triumpf ausgespielt.
Wie du meinst.
Frag ihn doch.
Wo er.
Montagabend war!
In seinem Stammbeisel.
Jedenfalls nicht!
Veronika war.
In Tränen ausgebrochen.
Und ihr, Gerda.
War bewusst.
Geworden.
Im selben Augenblick.
Wie dumm.
Sie gewesen war…

Die Affäre.
Von Heinz.
Ein Geheimnis.
Anvertraut.
Wenn Heinz.
Das erfuhr.
Würde er.
Die Freundschaft beenden.
Das war klar.
Er hatte ihr.
Vertraut…
Und seither.
Schlief sie, Gerda.
So schlecht.
Sie erwartete.
Vorwürfe.
Von Heinz.
Dass er sie anschrie.
Logische Konsequenz.
Aber mehr als das.
Fürchtete sie.
Dass er.
Mit ihr brach.
Wut und Ärger.
Gaben sich wieder.
Normalerweise.
Aber sie war.
Zu weit gegangen.
Und vielleicht.
Bedeutete.
Das Schweigen.
Von Heinz.
Schon das Ende.
Dieser Freundschaft…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.