Single – Gedankensplitter

Heinz streckte sich.
Im Bett…
Zwinkerte leicht.
Mit den Augen…
Fast Mittag…
Das war wieder.
Eine geile Nacht.
Gewesen.
Und.
Die Blonde.
Mit diesem.
Frechen Kurzhaarschnitt.
Die hätte ihm.
Schon gefallen.
Und kurz.
Hatte es.
So ausgesehen.
Als würden sie sich…
Näher kommen…
Sehr nahe…
Aber irgendwie.
Hatte er sie.
Verloren…
In diesem Lokal.
Sie war.
Weggewesen.
Auf einmal.
Und auch.
Wenn er sich.
Gut amüsiert hatte.
Er war dann doch.
Alleine heim.
Im Taxi…
Wann genau…
Wusste er.
Nicht mehr…

Später.
Als er sich.
Die Zähne putzte.
Betrachtete er sich.
Im Spiegel.
Er sah gut aus.
Interessant.
Volles Haar.
Graue Schläfen.
Seit einem.
Halben Jahr.
War der Wunsch.
Übermächtig.
Eine Familie.
Eine tolle Frau.
Sportlich.
Und ein Kind…
Seine Mutter.
Lag ihm.
In den Ohren…
Ewig schon.
Enkel werde ich.
Wohl.
Nie haben.
Weil du nur.
In allen Revieren.
Wilderst.
Bei deiner Schwester.
Habe ich es.
Aufgegeben.
Die ist Geschäftsfrau.
Aber du.
Könntest mich doch.
Zur Oma machen!

Heinz rasierte sich.
Bisher hatte er.
Gelacht…
Wenn sie jammerte…
Aber…
Er war 39.
Er hatte sich.
Ausgetobt.
Musste sich.
Nichts mehr.
Beweisen.
Ein
Neuer Lebensabschnitt.
Allerdings…
Eilte ihm.
Ein…
Gewisser Ruf voraus.
Der war.
Hinderlich.
Und gestern.
Hatte er auch.
Wieder.
Ordentlich gesoffen.
So kam er.
Nicht zur Ruhe.
So würde.
Keine Frau aufspringen.
Die ein Kind.
Von ihm wollte.
Er war in.
Einem Trott.
Da musste er.
Erst mal raus…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.