Missbraucht – Gedankensplitter

Anna betrat.
Die Firma.
Mit.
Versteinertem Gesicht.
Die Blicke.
Der Kollegen.
Beachtete sie nicht.
Ein Espresso.
Danach.
Ein Blick.
Auf die Uhr.
Der Unterricht.
Begann bald.
Die Schüler.
Würden sie.
Ablenken.
Wie jeden Tag…
Und irgendwann…
Würde es.
Weniger weh tun.
Bestimmt.
Das war.
Immer so…
Anna kämpfte.
Gegen die Tränen.
Einen Moment.
Hermann hatte sie.
Benutzt.
Ganz einfach.
Über die ganzen.
Zwei Jahre.
Sie hatte ihm.
Geld geliehen.
Ihm.
Beim Übersiedeln.
Geholfen.
Möbel ausgesucht.
Mit ihm…

Anna schnäuzte sich.
Immerhin.
War sie überzeugt.
Dass sie.
Mit Hermann.
Einmal.
Hier wohnen würde.
Gemeinsam.
Aber anscheinend.
Hatte er.
Nie.
Daran gedacht.
Ernsthaft.
Gut.
Sie war keine.
So attraktive Frau.
Aber sie hatte.
Qualitäten!
Sie hatte.
Zu Hermann gestanden.
Hatte ihn.
Umsorgt.
Wie es eine Frau.
Tun sollte.
Und sie hatten.
Gelacht.
Miteinander.
War das alles.
Gelogen gewesen?
Anscheinend.
Denn Hermann.
Hatte.
Eine andere.
Wohl schon länger…

Diese Frau.
Hatte wohl.
Keine Ersparnisse.
Und mit angepackt.
Hatte sie auch nicht.
Beim Übersiedeln.
Aber sie war.
Sehr sexy.
Davon hatte sie sich.
Überzeugen.
Können.
Fotos.
Eines Privatdetektives…
Sehr teuer.
Effizient.
Ich habe mich.
Verliebt!
Hatte Hermann.
Gestammelt.
Geld konnte er.
Nicht zurückzahlen.
Von der Zeit.
Und der Liebe.
Die sie.
Investiert hatte.
Gar nicht zu reden…
Sie würde das Geld.
Einklagen.
Aber das brachte ihr.
Das Glück.
Nicht zurück…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.