Zufrieden – Gedankensplitter

Erich las.
Eine Email durch.
Eine Anfrage…
Er war aber.
Nicht.
So wirklich.
Bei der Sache.
Er dachte.
An die Besprechung.
Vorgestern.
Der Chef.
Er hatte.
Ihnen allen.
Eine Standpauke.
Gehalten.
Zufrieden?
Nein.
Zufrieden.
Dürfen wir.
Nicht sein.
Denn dann.
Stagnieren wir.
Mitbewerber.
Überflügeln uns.
Das.
Darf nicht.
Passieren.
Immer vorwärts.
Gewinnorientiert.
Und dafür.
Muss jeder.
Von Ihnen.
Bereit sein.
Opfer zu bringen…
Das.
Hatte gesessen.
Überstundenpauschale.
Gestrichen.
Natürlich.
Nicht rechtens.
Aber woher.
Einen neuen Job?

Erich lehnte sich.
Zurück.
Einen Moment.
Was war…
Falsch daran…
Zufrieden zu sein?
Es hieß ja nicht.
Sich ausruhen.
Auf den Lorbeeren.
Zufrieden sein.
Hieß.
Dass man.
Etwas.
Gut gemacht hatte.
Ganz einfach.
Sich selbst.
Anerkennung.
Zollen.
Das dufte man.
Doch!
Aber…
Immer weiter…
Immer mehr…
Steigerung Ende nie…
Das war doch.
Krank.
Das konnte doch.
Nicht ewig.
So weitergehen…

Eben…
Irgendwann.
Kam der Punkt.
An dem es.
Nicht mehr ging.
An dem man.
Stolperte.
Und fiel…
Der Chef.
Wusste das.
Bestimmt.
Aber ihm stand.
Das Wasser.
Bis zum Hals.
Er machte.
Druck.
Forderte.
Immer mehr.
Weil zufrieden sein.
Nicht reichte!
Erich schnaubte.
Dann schickte er.
Die Mail weg…
Ein Kaffee jetzt.
Schade nur.
Dass man.
Im Büro.
Solche Gedanken.
Nicht bereden.
Durfte.
Der Chef…
Hatte Zuträger…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.