Depression – Gedankensplitter

Harald gähnte.
09:30 Uhr…
Er streckte sich.
Stand auf…
Die Bettwäsche…
Er musste das Bett.
Wieder.
Frisch beziehen…
Das letzte Mal.
War Wochen aus!
Er öffnete.
Die Vorhänge.
Sonne…!
Überall Staub!
Er blickte weg.
Sofort…
Putzen…
Wäre mal.
Wieder angesagt.
Auch.
Im Wohnzimmer.
Und.
Dieser warme November.
Zeigte ihm.
Deutlich.
Dass.
Eine Säuberungsaktion.
Überfällig war…
Die Sonne.
Enttarnte.
Jedes Stäubchen…
Ja, bestimmt.
Aber wann…?
Altes Geschirr.
In der Spüle.
Speisereste.
Unter dem Tisch.
Und kaum noch.
Fand er.
Ein sauberes Häferl…
Abwaschen!

Ehrlich…
Er hatte die Wohnung.
Ziemlich.
Versauen lassen.
Seit…
Bettina weg war.
Sie hatte.
Den Haushalt.
Immer gemacht.
Und selber…
Fühlte er sich.
Zu kraftlos.
Dazu.
Er arbeitete lange.
Jeden Tag.
Abends.
Saß er dann nur.
Vor dem TV-Gerät.
Fußball besonders…
Oder er war.
Mit einem Kollegen.
In einem Lokal.
Und am Wochenende.
Schlief er lange.
Sah fern.
Oder traf Freunde.
Daheim.
Wollte er sich.
Kaum mehr.
Aufhalten.
Nur zum Schlafen…

Er seufzte.
Blickte zu Boden.
Die Trennung.
Von Bettina…
Er hatte sie nicht.
Überwunden.
Alles hier.
Erinnerte an sie.
Schmerzte.
Depressionen.
Die er.
In Alkohol ertränkte.
Daheim.
Oder auch.
In Kneipen.
Und seine Wohnung.
Ein Spiegelbild.
Seiner Seele.
Chaos pur…
Wenigstens.
Duschte er noch.
Jeden Tag.
Und die Wäsche.
Wusch er auch.
Aber so…
Konnte es.
Nicht weitergehen.
Er wusste es.
Nicht das erste Mal.
Dachte er.
Darüber nach…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.