Der Platzhalter – Gedankensplitter

Georg lief.
Die Treppe hinunter.
Riss die Tür auf.
Atemlos.
Jessica.
Hatte angerufen.
Und.
Sie wollte.
Ihn sehen…
Ein kleiner Spaziergang…
Kurzer Blick.
Zum Himmel.
Wolken.
Grau in Grau.
Aber…
Kein Regen…
Für ihn.
Schien heute.
Die Sonne.
Jessica.
Hatte sich gerührt.
Das erste Mal.
In dieser Woche.
Lange Tage!
Aber nun.
War.
Die Durststrecke.
Vorbei…
Gott sei Dank!
Da vorne.
Stand.
Sie schon.
Er winkte ihr.
Und Jessica…
Sie Lächelte.
Schmetterlinge.
Im Bauch.
Sie konnte.
Auch anders.
Aber…
Es zählte.
Nur heute…

Abends.
Kam er nach Hause.
Er strahlte.
Die Jacke.
An die Garderobe.
Die Schuhe.
Penibel darunter.
Jessica war.
Gut.
Disponiert gewesen.
Dass sie.
Fast nur.
Von Günter.
Geredet hatte.
Ihrem Freund.
Hatte ihn.
Nicht gestört.
Irgendwann.
Würde sie.
Begreifen.
Dass er, Georg.
Der einzig Wahre.
Für sie war.
Dass Günter.
Nie Zeit hatte.
Für sie.
Und er, Georg.
Immer einsprang.
Wenn Jessica.
Alleine war.
Weil er sie liebte!

Eine SMS.
An ein paar Freunde.
Wenige.
Hatte eine.
Wunderbare Zeit.
Mit Jessica!
Er wollte ihnen.
Den Mund stopfen.
Weil sie ihm.
Einreden wollten.
Dass Jessica.
Ihn nur ausnutzte.
Er wäre.
Ein Platzhalter!
Und in ihre Wohnung.
Hatte er.
Noch nie gedurft.
Georg schnaufte.
Sollten sie lästern!
Es war ihm.
Egal!
Jessica.
Würde ihm gehören.
Vielleicht.
Schon bald.
Und all die.
Die ihm alles.
Negativ redeten.
Würden nur mehr.
Dumm schauen!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.