Einsamkeit – Gedankensplitter

Alfred.
Stand auf.
06:00 Uhr früh.
Es dämmerte schon…
Er duschte.
Eiskalt.
Dann frühstückte er.
Vollkornbrot.
Biobutter.
Marmelade.
Vom Bauern…
Zwei Monate.
War es her.
Zwei Monate…
Er ballte die Faust.
Diese Frau.
Zwanzig Jahre.
Jünger.
Als er…
Sie hatte ihn.
Verschmäht…
Der Trampel!
Plump.
Dick.
Unbeholfen…
Aber…
Sehr fürsorglich…
Häuslich…
Wie man ihm.
Verraten hatte…
Und zuerst.
Schien auch.
Alles zu klappen.
Er hatte gedacht.
Er müsste sie sich.
Noch.
Ein wenig.
Formen.
Aber…
Das würde schon…

Das wurde nicht.
Denn.
An einem.
Zweiten Treffen.
War sie nicht.
Interessiert.
Beim ersten Mal.
Hatte er.
Übereifrig.
Die Dame.
Schon.
Richtung Bettkante.
Stoßen wollen.
Das.
War schief gegangen…
Keine Zeit.
Das auszubügeln.
Denn sie blockte…
Alfred.
Stand auf.
Das Essen.
Schmeckte ihm.
Nicht mehr…
Sein Herz…
Seit dem Infarkt.
Vor einem Jahr.
Leicht zu beunruhigen…

Eine Frau…
Die ihn.
Pflegen würde.
Hatte er gesucht.
Jene Frau.
Sah sich nicht.
In der Position.
Häufige Anrufe.
Selbst anonym.
Änderten nichts.
Sie hob nicht ab…
Und er…
Blieb alleine.
58 Jahre alt.
Wenn er dachte.
Dass er.
Einem Freund:
Geld bezahlt hatte.
Für.
Die Vermittlung.
Dieser Person…
Aber…
Das würde er sich.
Holen.
Wieder.
Er ließ sich.
Doch nicht.
Anschmieren.
War das Ganze?
Vielleicht?
Ein Trick?
Gewesen?
Ihn auszunehmen?
Aber…
Eine Melkkuh.
War er bestimmt nicht!

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.