Meine Schuld? – Gedankensplitter

Fassungslos.
Hörte Armin zu.
Was man ihm.
Erzählte.
In der Firma.
Marlene.
Hat Tabletten geschluckt.
Man hat sie gefunden.
Rechtzeitig.
Gerade noch.
Jetzt liegt sie.
Im Spital.
Sie sagt.
Sie wollte sterben.
Aus.
Unglücklicher Liebe…
Armin.
Zuckte zusammen.
Das war.
Gemünzt.
Auf ihn.
Er wusste es.
Sofort…
Der Kaffee.
Vom Automaten.
Schmeckte ihm.
Nicht mehr…
Er stellte sich.
Zum Fenster.
Blickte hinaus.
War es.
Seine Schuld?
Hätte er.
Marlene.
Erhören sollen…?

Draußen.
Regnete es.
Die Kollegen.
Schweigsam.
Ob sie wohl.
Mutmaßten.
Es wäre.
Sein Verschulden?
Armin.
Schüttelte den Kopf.
Kaum merklich.
Nein.
Er war nett.
Gewesen.
Zu Marlene.
Hatte sie.
Auf einen Kaffee.
Eingeladen.
Und ihr gesagt.
Es tut mir Leid.
Aber verliebt.
Bin ich nicht.
Du hast.
Einen Besseren verdient.
Marlene.
Hatte genickt.
Unter Tränen.
Das war.
Vor einer Woche.
Gewesen.
Und gestern Abend.
Der Selbstmordversuch…

Plötzlich.
Stand Herbert.
Neben ihm.
Rauchte.
Ein Miststück.
Diese Marlene.
Die wollte.
Nicht sterben.
Die wollte dich nur.
Bestrafen.
Weil du.
Sie nicht wolltest.
Herbert klopfte.
Ihm.
Auf die Schulter.
Mach dir keinen Kopf.
Deswegen.
Es gibt.
Solche Weiber…
Ein Zug.
Von der Zigarette.
Wahrscheinlich.
Träumt sie jetzt.
Dass du.
An ihr Krankenbett.
Eilst…
Herbert.
Lachte laut.
Komm.
Wir arbeiten weiter…
Armin grinste.
Herbert.
Hatte wohl Recht…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.