Der Morgen danach… – Gedankensplitter

Nina erwachte.
Halber Blick.
Auf die Uhr…
Kurz nach 10:00 Uhr…
Noch Zeit…
Die Augen.
Fielen ihr.
Fast zu.
Als sie.
Neben sich.
Ein Grunzen hörte…
Sie erschrak.
Mit einem Mal.
Ganz wach…
Ein Kerl…
Lag neben ihr.
Behaarte Brust…
Behaartes Gesicht…
Halbe Glatze…
Nina stöhnte.
Sie musste ja wieder.
Ganz schön.
Besoffen gewesen sein.
Letzte Nacht…
Und.
Sie hatte keine Lust.
Weiter.
Mit diesem Typ.
Im Bett zu liegen…
Sie stand auf.
Zog ein T-Shirt an.
Dann.
Fing sie an.
Zu schreien.
Aufstehen!
Die Nacht!
Ist vorbei…!

Erst mit.
Sanfter Gewalt.
Erwachte.
Der Riese.
Sein Lächeln.
Erstarb.
Auf den Lippen…
Als Nina.
Ihn.
Aus der Wohnung warf.
Das war’s.
Und tschüss!

Nina.
Blickte ihn.
Nicht an dabei…
Nein.
Wir werden uns.
Nicht wiedersehen…
Sie war.
Ziemlich gut darin.
Es war ja nicht.
Das erste Mal!
Sie sperrte ab.
Zweimal.
Duschte lange.
Dann fühlte sie sich.
Wieder besser…
Schlimm.
Seit es.
Mit Richard aus war.
Nahm sie.
Die übelsten Typen.
Mit nach Haus.
Auf eine Nacht…
Denn wenn sie wieder.
Nüchtern war.
Waren diese.
Wohl kein Thema…

Vielleicht.
Heute doch.
Daheim bleiben.
Kein Night-Life.
Einfach.
Ein wenig fernsehen.
Vielleicht.
Ein Spaziergang.
Am Abend.
In den Park.
Aber diese.
Exzessiven Nächte.
Taten ihr.
Nicht gut.
Und diese Männer.
Wie der letzte Nacht…
Sie waren ja gar nicht.
Gedacht.
Für eine Beziehung.
Sie sollten nur.
Die Sehnsucht.
Stillen in ihr.
Die Sehnsucht.
Nach Richard.
Nichts anderes…
Kürzer treten….
Vielleicht wieder.
Zu sich selbst finden…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.