Der Glaube – Gedankensplitter

Anita stand.
In der Küche.
Topfenstrudel.
Nachher.
Zum Kaffee…
Alois.
Ihr Mann.
Saß im Wohnzimmer.
Blätterte.
Die Zeitung durch.
Rauchte dabei.
Wie ein Schlot.
Sie nahm es wahr.
Durch die.
Geöffnete Küchentür…
Kein Wunder…
Dachte sie.
Er trank.
Nichts mehr.
In ein paar Tagen.
Würde er.
Ins Spital gehen…
Entzug…
Ich schaff es.
Schatzi.
Alois.
Hatte es ihr.
Versprochen.
Gestern Abend.
Als sie.
Geredet hatten.
Über das Ganze.
Diesmal.
Zieh ich es durch.
Feierlich.
Hatte Alois.
Sie angesehen…
Ihre Hände gedrückt…

Der Strudel.
War im Backrohr.
Schön Goldbraun.
Sollte er werden…
Alois.
War Alkoholiker.
Schwer.
Schon seit Jahren…
Dass er.
Seinen Job.
Noch nicht.
Verloren hatte.
Lag nur.
Am Mitgefühl.
Seines Chefs.
Ohne Geld.
Hätten sie.
Das Haus verloren.
Ganz schnell.
Alle.
Wären sie auf.
Der Straße gestanden.
Sie beide.
Und die Kinder…
Aber ewig.
Konnte Alois.
Nicht auf die Menschlichkeit.
Seines Chefs.
Hoffen…

Anita setzte sich.
Nein.
Sie vertraute.
Nicht darauf.
Dass Alois.
Es schaffen würde.
Der Glaube.
Hatte sie verlassen.
Sie kannte ihn.
Zu gut.
Dreimal.
War er schon.
Gescheitert.
Er würde wieder.
Scheitern.
Eine Woche.
Zehn Tage.
Dann würde Alois.
Wieder daheim stehen.
Resigniert.
Er machte sich.
Jetzt.
Nur etwas vor.
Wie so oft.
Alkohol.
War sein Lebenselixier.
Anita.
Schaltete.
Das Backrohr aus.
Scheidung.
Ihre einzige Chance.
Weg von ihm.
Mit den Kindern.
Die Zeit.
War reif dafür…
Längst…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.