Der Unfall – Gedankensplitter

Ernst.
Traute.
Seinen Ohren kaum.
Eine unbedingte Strafe.
Hatte der Richter.
Verkündet…
Empört.
Ballte Ernst.
Die Faust.
Eine Frechheit!
Dagegen.
Würde er.
Berufen…
Er wandte sich.
An seinen Anwalt.
Das.
Nehme ich.
Nicht hin….
Keinesfalls.
Er konnte sich.
Nicht beruhigen…
Was war denn?
Schon passiert?
Der Schwerverletzte.
Hatte sich.
Wieder erholt.
Der saß jetzt.
In.
Der ersten Reihe.
Sah ihn.
Wütend an.
Gut.
Er hinkte noch.
Aber das.
War ja nicht.
So schlimm.
Außerdem.
Würde sich.
Das wohl geben.
Irgendwann…
Ernst nickte.
Entschlossen…

Er ging.
Mit dem Anwalt.
In das Café.
In der Nähe.
Bestellte sich.
Ein Bier…
Das brauchte er.
Jetzt.
Der Anwalt.
Blickte ihn.
Missbilligend an.
Wenn Sie.
Der Richter Sie so sieht.
Dann wird er sich.
In seinem Urteil.
Bestätigt fühlen.
Ernst war baff.
Ich fahre.
Ja gar nicht.
Mit dem Auto.
Da werde ich wohl.
Ein Bier trinken dürfen.
Oder zwei…
Zweifellos.
Er hatte.
Einen Fußgänger.
Schwer verletzt.
Weil er betrunken.
Ein Auto gelenkt hatte.
Aber…
Deswegen.
War er doch.
Kein Trinker!

Später.
Fuhr er heim.
In der Straßenbahn.
Dieser Richter.
Hatte etwas.
Gegen ihn.
Wie hatte der?
Formuliert?
Weil er, Ernst.
Betrunken.
Ins Auto gestiegen war.
Obwohl man ihn.
Zurückhalten.
Hatte wollen…
Na und?
Er hatte Pech gehabt.
Ganz einfach.
Und.
Der verdammte Anwalt.
Sollte ihn.
Da mal rausboxen…
Entschuldigt.
Hatte er, Ernst, sich.
Bei seinem Opfer nicht…
Aber das…
Interessierte ihn.
Nicht im Geringsten…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.