Genug… – Gedankensplitter

Martina.
Ging aus der Firma.
Langsam.
Zögerlich…
Heimfahren.
Wollte sie.
Jetzt nicht.
Bestimmt nicht.
Harald.
Saß daheim.
Arbeitslos.
Hatte wohl.
Ferngesehen.
Den ganzen Tag.
Nicht aufgeräumt.
Nicht saubergemacht.
Nein.
Es interessierte sie.
Nicht mehr.
Gestern.
Hatten sie.
Wieder gestritten.
Harald.
Hatte.
Ein Vorstellungsgespräch.
Sie hatte ihn.
Sogar.
Noch erinnert.
Mit einem Anruf.
Trotzdem.
War Harald.
Zu spät gekommen.
Zu dem.
Wichtigen Termin.
Eine halbe Stunde…
Es war nicht.
Zu fassen…

Martina.
Betrat.
Ein Café.
In der Nähe.
Es hatte sich.
Herausgestellt.
Dass Haralds Handy.
Sich aufgehängt hatte.
Statt das kleine Malheur.
Später zu regeln.
Hatte Harald.
Herumgewerkt.
Und dabei.
Den Termin.
Übersehen…
Martina.
Orderte.
Ein Achterl Wein.
Das brauchte sie.
Jetzt.
Es reichte ihr.
Nämlich.
Sie zahlte.
Haralds Wohnung.
Weil.
Sein Arbeitslosengeld.
Nicht reichte.
Sie putzte.
Und machte sauber.
Weil der feine Herr.
Sich zu gut war.
Dafür.

Gestern.
Hatte sie es ihm.
Gesagt.
Dass sie ihn.
Verlassen würde.
Dass sie.
Die Rechnungen.
Nicht mehr.
Bezahlen würde.
Alleine.
War sie.
Besser dran.
Zuerst.
Hatte Harald.
Geweint.
Gejammmert…
Dann.
Hatte er sie.
Beschimpft.
Lauthals.
Nicht unerwartet.
Eine neue Wohnung.
Würde sich.
Ergeben.
Sie hatte.
Neulich.
Eine angesehen.
Man war sich einig…
Sechs Jahre.
Waren sie.
Beisammen gewesen.
Keine schlechte Zeit.
Aber jetzt.
Hatte sie genug…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.