Unversöhnlich – Gedankensplitter

Andreas fuhr nach Hause.
In der Straßenbahn.
Wurde.
Die nächste Haltestelle.
Durchgesagt…
Vorhin.
Hatte er sich.
Noch gefreut.
Auf’s Heimfahren.
Heimkommen.
Zu Susanne.
Seiner Freundin.
Ein paar Punsch.
Mit Kollegen.
Gute Stimmung.
Aber jetzt…
Er dachte an Monika.
Er hatte sie gesehen.
An.
Einem anderen Tisch.
Auch ein Punsch.
Mit Renate.
Richtig.
Einer Freundin.
Von ihr.
Er konnte sich erinnern.
Gleich.
Hatte er Monika.
Nicht erkannt.
Sie.
Sah müde aus.
Blass…
Die Straßenbahn hielt.
Ein paar Leute.
Stiegen aus…

Spontan.
War ihm.
Die Idee gekommen.
Einfach reden.
Einen Schlussstrich ziehen.
Hinter die Sache.
Zwei Jahre.
War es her…
Alles vergessen.
Kurz anstoßen.
Versöhnung.
Das.
Wäre toll gewesen.
Aber…
Als er.
Zu ihrem Tisch trat.
Hatte ihn.
Monika angezischt.
Wütend.
Verschwinde!
Niemand.
Braucht dich hier!
Er war erstarrt.
Hatte Renate angesehen.
Hilfesuchend.
Aber die.
Genauso bissig.
Hast du nicht gehört?
Nein.
Monika.
Wollte keine Aussöhnung.
Sie war verletzt.
Noch immer…

Gleich.
Musste er aussteigen.
Monika und er.
Waren beisammen gewesen.
Vor zwei Jahren.
Aber damals.
War er verliebt gewesen.
Schon lange.
In Susanne.
Seine Kollegin.
Wochenlang.
Hatte er Monika.
Hintergangen.
Bis die Sache.
Aufgeflogen war.
Sehr unerfreulich.
War das gewesen.
Monika.
Hatte ihn.
Aus der Wohnung.
Geworfen.
Andreas.
Drückte den Halteknopf.
Bestimmt.
Hatte er sich.
Nicht korrekt verhalten.
Aber…
War es nicht?
An der Zeit?
Frieden zu schließen?
Monika.
Würde es besser gehen.
Und ihm auch…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.