Grauer Advent… – Gedankensplitter

Ein kleiner Spaziergang.
Am Vormittag…
Graue Wolken…
Nebel…
Viel.
Ist nicht los.
Auf den Straßen…
Dort vorne…
Ein Supermarkt.
Aber…
Kein Getümmel.
Am Eingang.
Wahrscheinlich.
Zu früh.
Mittags.
Wird sich.
Mehr tun…
Vermute ich…
Eine Seitenstraße.
Eine ältere Frau.
Mit Stock.
Und auf einmal.
Stelle ich mir vor.
Dass ich es bin.
In zwanzig Jahren.
Oder mehr…
Kann gut sein…
Die Zeit.
Sie enteilt.
Und.
Die Hälfte meines Lebens.
Wohl schon.
Vorbei.
Und wer weiß.
Was.
Das Alter bringt…

Dann.
Schüttle ich.
Den Kopf.
Über mich selbst.
Seltsame Gedanken.
Für den Advent.
Was mich da.
Gepackt hat.
Ist es?
Der Nebel?
Das graue Wetter?
Mit den Wolken?
Verhaltener Regen.
Ab und an…
Ich versuche.
Mich zu lösen.
Von dem Bild.
Mit der Frau.
Mit weißen Haaren…
Es gibt genug.
Sich zu freuen.
Es gibt genug.
Gründe.
Glücklich zu sein.
Sich zu freuen.
Bald.
Ist Weihnachten.
Und der Advent.
Bringt so viel Schönes.
Mit sich.
Nicht wahr?
Ich nicke.
Gehe weiter.

Langsam.
Wende ich mich.
Zurück.
Ein heißer Kaffee.
Danach.
Wird auch.
Die Seele wärmen.
Ein wenig Sonne.
Vermisse ich.
Noch immer…
Vielleicht.
Ist es auch.
Der Vollmond.
Der mir.
Diese.
Krausen Gedanken spendet.
Auf einmal.
Freue ich mich.
Auf meine Katze.
Und eine Kerze.
Werde ich auch.
Anzünden.
Nehme.
Ich mir vor.
Bestimmt.
Die Flamme.
Und ihr Licht…
Ein Symbol für Freude…
Dann.
Schüttle ich.
Den Nebel ab.
Und das Grau…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.