Bauer sucht Liebe – Gedankensplitter

Andreas stand auf.
Die Kühe.
Mussten.
Gefüttert werden.
Und draußen.
War es.
Ganz dunkel.
Wie mitten.
In der Nacht.
Jeden Tag.
Dasselbe.
Nur im Hochsommer.
War es.
Schon…
Ein wenig hell.
Um diese Zeit.
Eine Stunde später.
War er schon.
Mitten im Arbeiten.
Er fühlte sich.
Müde.
Und leer.
Die Arbeit.
Er machte sie.
Seit vielen Jahren.
Aber.
So anödend.
Wie.
Die letzten Monate.
War sie ihm.
Noch nie.
Erschienen…
Er dachte.
An Mona.
An ihre blonde Mähne.
Ihr hinreißendes Lachen…

Verkauf ihn!
Hatte sie ihn gebeten.
Verkauf den Hof.
Fangen wir.
Ein neues Leben an.
Sie hatte.
Seine Hand genommen.
Sie gedrückt.
Du.
Hast etwas.
Besseres verdient.
Etwas viel Besseres.
Als diese Schufterei.
Komm mit mir!
Mona.
Hatte ihn getroffen.
Bis ins Innerste.
Geheime Wünsche.
Aber…
Er konnte.
Den Hof.
Nicht aufgeben.
Er hatte es.
Seinem Vater versprochen.
Auf dem Sterbebett.
Er kam sich.
Wie ein Verräter vor.
Dass er überhaupt.
Daran dachte.
Eine Sekunde…
Das Andenken.
An seinen Vater…
Heilig!

Mona.
War gegangen.
Wieder.
Er hatte sie.
Kennen gelernt.
In einem Lokal.
Und.
Es hätte.
Etwas Ernstes.
Werden können.
Mit ihr…
Aber Mona.
Wollte nicht leben.
Auf einem Bauernhof.
Sie wollte.
Das Leben genießen…
Manchmal.
Dachte er.
Daran.
Sie anzurufen.
Wieder.
Er sehnte sich.
Nach ihr…
Aber.
Es hätte.
Nichts gebracht.
Die Standpunkte.
Verhärtet…
So lange.
War er schon.
Alleine.
Ein liebloses Leben.
Das er führte.
Keine Änderung.
In Sicht…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.