Friedfertig – Gedankensplitter

Florian.
Ging an seinen Schreibtisch.
Zurück.
Sein Hals brannte.
Die Kollegen.
Musterten ihn.
Teils amüsiert.
Teils verwundert…
Sollten sie!
Dachte er.
Er war.
Auch.
Ein Mensch.
Mit Emotionen.
Auch wenn sie.
Manche.
Nicht kannten.
An ihm…
Heute.
Hatte er sie.
Gezeigt.
Er war nicht.
Friedfertig.
Nicht der.
Überstundenschreiber.
Vom Dienst.
Nur weil.
Die Chefin.
Noch jemanden brauchte.
Für Freitagnachmittag.
Er nicht!!!
Und das.
Hatte er.
Deutlich.
Zum Ausdruck.
Gebracht…

Ein Kollege.
Trat heran.
An ihn.
Alles okay?
Florian schnaubte.
Dann.
Antwortete er.
So ruhig als möglich.
Klar.
Aber ich.
Bleibe heute.
Nicht.
Bis 18:00 Uhr…
Der Kollege.
Er nickte.
Schon klar.
Verlangt auch niemand…
Florian.
Hämmerte.
In die Tastatur.
Während seine Gedanken.
Kapriolen schlugen.
Immer.
Wenn die Chefin.
Für Freitagnachmittag.
Jemanden brauchte.
War er eingesprungen…
Klar.
Er war Single.
Ohne Familie…
Eigentlich.
Hatte er sich.
Geopfert.
Immer…

Was?
War heute?
Anders gewesen?
Eigentlich.
Schon ein paar Wochen…
Als die Kollegen.
Anfingen.
Sich auf ihn.
Zu verlassen.
Auch wenn er.
Keine Lust hatte.
Sondern einfach.
Ausspannen wollte.
Daheim.
Oder bei.
Einem Spaziergang…
Er hatte reingefressen.
Alles.
In all den Jahren.
Heute.
War ihm.
Der Kragen geplatzt.
Und so.
Wütend.
Kannten ihn.
Die Kollegen.
Bestimmt nicht.
Er sich selbst.
Wohl auch nicht.
Er stoppte.
Las den Text.
Den er geschrieben hatte…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.