Verspielt – Gedankensplitter

Reinhard torkelte.
Aus dem Lokal…
Fast Mitternacht…
Er war betrunken.
Und sein Geld…
Aus…
Er fror.
Und die frische Luft.
Draußen.
Drückte ihn.
Noch mehr nieder.
Schließlich.
Blieb er stehen.
Er wusste nicht.
Wohin er sollte.
Marie.
Würde ihn.
Nicht einlassen.
Nicht mehr.
Nachdem sie ihn.
Rausgeworfen hatte.
Am Nachmittag.
Eine dumme Sache.
Er hatte ihren.
Sparstrumpf.
Geplündert.
Vor einigen Wochen.
Und jetzt.
Hatte sie es.
Bemerkt.
Der Teufel.
War los gewesen…
Geschlagen.
Hatte sie ihn.
Und dann…
Vor die Tür.
Gesetzt…

Von Liebe.
Keine Spur mehr…
Reinhard.
Zündete sich.
Eine Zigarette an.
Setzt sich.
Auf die Bank…
Zweifellos.
Hatte er.
Den Bogen überspannt.
Aber…
Mit seinem Geld.
Kam er nicht aus.
Schon lange.
Nicht mehr.
Und.
Seine Spielsucht.
War auch.
Immer stärker.
Geworden…
Einmal.
Den großen Gewinn.
Und alle Schulden.
Loswerden.
Auf einen Schlag…
Sein großer Traum.
Aber die Seifenblasen.
Sie platzten.
Jedes Mal wieder.

Alles.
Hätte er Marie.
Zurückgezahlt.
Wenn er.
Gewonnen hätte.
Eine Reise.
Gemeinsam.
Liebeserneuerung.
Aber so…
Er musste.
Nachher.
Einen Freund.
Anrufen.
Für eine Bleibe.
Über Nacht…
Plötzlich.
Konnte er wieder.
Klar denken.
Der kalte Wind.
Und die Zigarette…
Hatten das bewirkt…
Marie…
Seine Gefühle.
Übermächtig.
Plötzlich.
Er sehnte sich.
Nach ihr.
Nach ihrer Wärme.
Und Zärtlichkeit…
Er fühlte sich.
So allein…
Marie.
Hatte genug von ihm.
Und eigentlich.
Konnte er es.
Verstehen…

Vivienne/Gedankensplitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.