Satt – Gedankensplitter

Wann ist man satt?
Wirklich?
Wenn man?
Genug gegessen hat?
Und getrunken?
Oder?
Muss es etwas?
Besonderes sein?
Etwas Feines?
Edles?
Wann?
Ist es genug?
Wann?
Ist der Hunger vorbei?
Wann der Durst?
Wenn man?
Genug hat?
Oder?
Wenn man?
Nicht mehr kann?

Manche.
Werden nie satt.
Sie hungern.
Nach Leben.
Nach Freude.
Nach Liebe.
Aber…
Es gibt.
Nie genug.
Manchmal auch.
Gar nichts.
Sie bleiben.
Hungrig.
Durstig.
Verloren…
Leer…
Andere wieder.
Genießen.
Tag für Tag.
Nacht für Nacht.
Trinken.
Aus vollen Gläsern.
Zügig.
Treiben.
Die Lebenslust.
Bis zur Extase.
Kosten von vielem.
Verschmähen.
Noch mehr.
Und längst nicht alles.
Ist gut genug.
Für sie.
Und dennoch.
Genug.
Haben sie nie.
Sie hasten weiter.
Auf der Suche.
Nach mehr.
Und finden es nicht.
Nie!

Hunger.
Ist.
Für jeden anders.
Aber die.
Die begehren.
Am meisten.
Die sind es.
Die nie satt werden.
So viel.
Und doch nie.
Ausreichend.
Alles.
Ist zu wenig.
Wenn man süchtig ist.
Nach dem Leben.
Oder besser gesagt.
Nach dem.
Was sie.
Für Leben halten…
Dann.
Hungert man.
Immer…

Satt.
Ist man nicht.
Wenn man.
Isst.
Und trinkt.
Was man braucht.
Satt.
Ist man.
Ganz besonders.
Wenn man.
Den Ausgleich findet.
In seinem Leben.
Seine Mitte.
Und nichts sonst…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.