Feiertagseinkauf – Gedankensplitter

Schneefall.
Am Morgen.
Ein wenig Sonne.
Zwischen den Wolken.
Frostig ist es.
Ein Wintertag.
Hat begonnen…
Ich setze mich.
Zum Frühstück.
Kaffee.
Lebkuchen.
Und meine Tasse Tee…
Die Katze.
Sie beklagt sich.
Ich füttere sie.
Ein Samstag.
Wie mancher Samstag.
Aber heute…
Quellen sie über.
Die Einkaufszentren.
Der 8. Dezember…
Ein wenig Haushalt.
Wäsche.
Abwasch.
Und der Mist…
Dann.
Werfe ich mich.
Ins Getümmel.
Genau wie die anderen…
Richtig?
Oder falsch?
Sollte ich nicht?
Solidarisch sein?
Mit den Angestellten?
Im Handel?
Ich wische sie weg.
Die Gedanken.
Bringt nichts.
Heute.
Zählt nur der Umsatz…

Ich mustere die Leute.
In der Straßenbahn.
Frauen.
Mit Kindern.
Leute.
Jedweden Alters.
Sind unterwegs.
Heute.
Die Sonne.
Sie lacht vom Himmel.
Schnee und Eis.
Ein Vorweihnachtstag.
Könnte man sagen.
Auf den Straßen.
Viel los.
Im Schuhdiskonter.
Steht eine Schlange.
An der Kasse.
Ewig lang…

Ich probiere ein Paar.
Perfekt.
Sie passen.
Ich grinse.
Das klappt ja.
Wie am Schnürchen.
Die Schlage an der Kasse.
Wieder reduziert.
Ich nicke!
Auf!
Ins nächste Geschäft.
Mal sehen.
Was ich heute schaffe…
Eine Stunde später.
Ich bin bepackt.
Guter Schnitt!
Bin ich zufrieden.
Falsch oder richtig?
Einzukaufen?
An diesem Feiertag?
Es spielt keine Rolle.
Fast jeder.
Kauft ein.
Auch ich…
Schlechtes Gewissen.
Stellt sich nicht ein.
Ich verlasse die City.
In der Straßenbahn.
Und damit die Massen…
Die Sonne.
Sie beginnt sich.
Zu verstecken.
Mehr Wolken…
Die Taschen sind schwer.
Ich freue mich.
Über die neuen Schuhe.
Über ein paar.
Erledigte Einkäufe.
Für Weihnachten.
Feiertag.
Hin oder her…

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.