Allein… – Gedankensplitter

Sie kam nach Hause.
Feierabend.
Schaltete.
Das TV-Gerät ein.
Ließ sich.
Auf die Couch fallen.
Mit der.
Fernbedienung.
In der Hand…
Sie zippte durch.
Bis sie hängen blieb.
Bei einer Serie…
Während der Werbung.
Ein Glas Cola.
Knabbereien.
Chips.
Soletti…
Sie seufzte.
Sie hatte zugenommen.
Zuletzt.
Ordentlich.
Das Zeug.
Kalorienreich.
Aber kochen…
Wollte sie nicht.
Kochen?
Für sie allein?
Das rechnete sich nicht!
Sie biss sich.
Auf die Lippen…
Die Werbung.
Wieder vorbei…

In der nächsten.
Werbepause.
Rief sie.
Ihre Freunde durch.
Hast du Zeit?
Magst du kommen?
Zu mir?
Enttäuschte Miene.
Je länger.
Sie telefonierte.
Keiner.
Hatte Zeit.
Dabei.
Hatte sie Sehnsucht.
Nach Wärme.
Nach Geborgenheit.
Nach Intimität…
Felix.
Er fehlte ihr.
Er fehlte ihr sehr.
Und ihre Bedürfnisse…
Sie kamen zu kurz.
Seit er…
Weg war.
Viel zu kurz!
Sie war.
Auch nur eine Frau!

Gegen Mitternacht.
Stand sie im Bad.
Vor dem Spiegel.
Mitesser.
Wimmerl.
Im Gesicht.
Fettes, strähniges Haar.
Speckfalten.
Sie ließ sich gehen.
Seit Felix.
Sie verlassen hatte.
Und die Wohnung.
War auch nicht.
Aufgeräumt…
Schlimm.
Ein Teufelskreis.
Sie wusste es.
Ein ungepflegtes Pummelchen.
Wollte kein Mann.
Zur Freundin.
Oder?
Sie kroch ins Bett.
Allein.
Mit ihren Gefühlen…
Der Wecker?
Gestellt.
Morgen.
War ein anderer Tag.
So.
Sagte man doch.
Oder?
Vielleicht.
Ging sie in das Bierlokal.
In der Straße.
Dort.
Könnte sie.
Jemanden abschleppen.
Oder?
Einen Versuch.
War es Wert…
Unbedingt!

Vivienne/Gedankensplitter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.